Lübeck-Buntekuh: Brand im Kleingartengelände

Wieder einmal haben in Lübeck Schrebergarten-Lauben gebrannt. Am Sonnabend, 24. Oktober, kam es im Kleingarten-Gelände Buntekuh zu einem Feuer, bei dem drei Gartenhütten vernichtet und eine beschädigt wurde.

Drei Lauben komplett abgebrannt

Lübecks Kleingärtner haben Angst. Immer wieder brennen in der Hansestadt Gartenlauben. Gerade ist die Gartensaison zu Ende gegangen, die Gelände sind leer, abends wird es schon früh dunkel. Nun hat es – wieder einmal – die Kleingärtner des Kleingartensvereins Buntekuh erwischt. Am vergangenen Sonnabend, 24. Oktober, brannten es dort gegen 18.50 Uhr großflächig. „Drei Gartenlauben standen bereits im Vollbrand, die vierte Laube wurde an einer Außenwand durch das Feuer beschädigt“, sagt die Polizei.

Auch im Gelände „Grüner Weg“ hat es gebrannt

Erst vor zwei Wochen hatte es den Kleingartenverein Grüner Weg in St. Gertrud erwischt. Hier brannte das „Rolf-Möller-Haus“, ein Gemeinschaftshaus, komplett ab. Anliegende Gärten waren aber nicht betroffen.

Liegt Brandstiftung vor?

In Buntekuh ermittelt die Polizei nun „in alle Richtungen“. Brandstiftung ist also nicht ausgeschlossen, erst im Juli hatte die Polizei einen mutmaßlichen Brandstifter gefasst. Wer Hinweise hat, sollte sich unter Telefon 0451 / 131-0 oder unter K11.luebeck.bki@polizei.landsh.de an die Polizei wenden

  Oliver Pries

Fotos: Holger Kröger / Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert