Lübeck: Masken-Streit im Supermarkt eskaliert, Polizei sucht Zeugen

In einem Supermarkt in Moisling ist ein Streit um das Tragen der Corona-Alltagsmasken eskaliert. Ein 51-jähriger Lübecker ist dabei von einem Unbekannten bewusstlos geschlagen worden. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Streit um Corona-Maske

Es passierte am Sonnabend, 12. September, gegen 17 Uhr in einem Supermarkt im Moislinger Andersenring, Ecke Schneewittchenweg: Ein 51-jähriger Lübecker spricht einen anderen Kunden an, weist ihn darauf hin, dass er keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Da schlägt der Angesprochene dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer geht zu Boden, verliert kurzfristig das Bewusstsein. Ein Rettungsdienst muss kommen.

Opfer ist bewusstlos

Der Täter flüchtet. Die Polizei sucht ihn nun, aber auch Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Der Täter soll ca. 1,60 Meter groß sein und eine kompakte Statur haben. Er hat schwarze Haare. Zur Tatzeit trug er eine helle Jogginghose und eine helle Sportjacke mit blau/schwarzen Streifen. Es könnte sich um einen Südländer handeln, sagt die Polizei.

Der Täter flüchtet

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0451/131-0 bei der Polizeistation Moisling zu melden. Auch per E-Mail ist das möglich: moisling.pst@polizei.landsh.de.

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.