Theater Eutiner Mischpoke: Kein Weihnachtsmärchen wegen Covid-19

Bei der Mitgliederversammlung des Theaters Eutiner Mischpoke stand ein Thema im Fokus, das zurzeit alle Kulturtreibende beschäftigt: Können wir unsere Veranstaltungen in Zeiten der Covid-19-Pandemie durchführen? Die Eutiner Theatermacher sagen schweren Herzens nein. Wie der Vereinsvorsitzende Alexander Grau mitteilt, wird in diesem Jahr kein Weihnachtsmärchen in Eutin gespielt.

„Wir tragen nicht nur die Verantwortung für uns allein. Risiko ist zu groß“

„Wir alle leisten unseren Beitrag und unsere Aktivität in der Mischpoke als ehrenamtliche Arbeit in unserer Freizeit. Die an die Durchführung von Veranstaltungen gestellten Anforderungen und Bestimmungen sind in dem Ausmaß für uns als ehrenamtlich Tätige kaum zu erfüllen“, heißt es in einer Stellungnahme. Und was passiert, wenn während der Proben- oder Spielzeit jemand aus dem Ensemble positiv auf Corona getestet wird? „Wir können nicht anders entscheiden. Wir tragen nicht nur die Verantwortung für uns allein, sondern auch für unsere Gäste. Das Risiko ist schlichtweg zu groß.“

Theatermacher wollen Pläne schmieden und Ideen entwickeln

Untätig wollen die Mitglieder der Theatertruppe jedoch nicht bleiben, wie Alexander Grau ankündigt: „Wir werden die Zeit trotzdem kreativ nutzen. Wir werden für die Zukunft planen, Ideen und Stücke entwickeln und proben, proben, proben, damit wir bereit sind, sobald Aufführungen für uns wieder machbar sind.“ Aktuelle Informationen sind online auf www.theater-eutiner-mischpoke.jimdo.com zu finden.

 

Die Eutiner Theatertruppe wird Weihnachten nicht spielen. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.