Neues Rettungsgerät für die Wasserwacht Travemünde

Unterstützung für den Wasserwacht-Nachwuchs in Travemünde

Mit insgesamt 2.500 Euro unterstützt die Helmut und Anna-Maria Wendelborn-Stiftung aus Travemünde die DRK-Wasserwacht und vor allem deren Jugendarbeit. „Der Nachwuchs, vor allem im ehrenamtlichen Bereich, ist heutzutage rar. Das wissen wir. Wenn wir mit unserer Spende dazu beitragen können, dass sich mehr junge Leute ehrenamtlich in der DRK-Wasserwacht engagieren, macht uns das glücklich“, erklärt Christian Gomlich, Vorsitzender der Wendelborn-Stiftung.

Vielfältige Ausrüstung kann angeschafft werden

Eine moderne Ausstattung ist dabei von großer Bedeutung, sowohl für die Ausbildung der künftigen Rettungsschwimmer als auch für den Einsatz am Strand und die regelmäßigen Trainings. Von der Summe wurden unter anderem Fahrräder angeschafft, um zum Beispiel vom Wachturm am Priwall schnell zu Einsätzen in den umliegenden Ferienhäusern zu kommen. Weiter gab es ein  aufblasbares Rettungsbrett, zwei Einer-Kajaks, sowie Gurtretter, mit denen verunfallte Personen aus dem Wasser an Land gezogen werden können.

Unterstützung auf verschiedene Arten

„Wir sagen ganz herzlich Danke für diese großzügige Spenden und wissen die Unterstützung der Wendelborn-Stiftung zu schätzen“, freut sich die stellvertretende Wasserwachtleiterin Xenia Bovermann über die neuangeschafften Räder und Materialien. Der Dank gelte auch den Herstellern beziehungsweise Lieferanten, die dem DRK preislich durch Rabatte sehr entgegenkommen seien. Die Wasserwacht Lübeck wurde 1947 gegründet und sorgt seit über 70 Jahren für die schnelle medizinische Versorgung verunglückter Badegäste.

Jedes Jahr sind von Mai bis September ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer für die Sicherheit der Strandbesucher auf dem Priwall im Einsatz.

Christian Gomlich von der Wendelborn-Stiftung (Mitte) schaute zur Vorstellung der neuen Rettungsgeräte persönlich am Wachturm vorbei. Foto: Helge Normann

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.