Buntekuh: 47-Jährige Lübeckerin verletzt Polizisten mit Messer

Verletzter Polizeibeamter durch Messerstich ins Bein

Am späten Samstagnachmittag, 8. August,  wurden mehrere Streifenwagen in den Stadtteil Buntekuh gerufen. Eine 47-jährige Frau hatte sich im Schlafzimmer ihrer Wohnung regelrecht verbarrikadiert, es musste von einer akuten Selbstgefährung ausgegangen werden. Die Polizisten öffneten die Tür gewaltsam.

Die Frau hatte sich unter ihr Bett gelegt. Die Polizeibeamten entfernten die Matratze und konnten dabei erkennen, dass sie ein längeres Küchenmesser in den Händen hielt und dieses verbergen wollte.

Es wurde mehrfach versucht, die Lübeckerin zu überreden, das Messer wegzulegen und hervorzukommen. Die 47-jährige kam der Aufforderung jedoch nicht nach, so dass die Beamten eine günstige Gelegenheit nutzen, um das Bett anzuheben und die 47-jährige in Gewahrsam zu nehmen. Dabei stach die 47-jährige einem der Beamten ins Bein und verletzte ihn nahe der Kniescheibe. Die Stichwunde musste im Krankenhaus notärztlich versorgt werden, der Beamte konnte dann aber nach Hause. Er ist zunächst nicht dienstfähig.

Die 47-jährige wurde dem Amtsarzt vorgestellt und kam anschließend in eine stationäre Betreuung.

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.