Vogelpark Niendorf: Förderverein ermöglicht zweite Freiflugvoliere

Kürzlich traf sich der Vorstand des Fördervereins Vogelpark Niendorf mit dem Betreiber des Tiergeheges, Klaus Langfeldt, zur Besichtigung der neuen Freiflugvoliere. Gebaut wurde die Voliere bereits 2019, die Innenraumgestaltung und das Einsetzen der Vögel fand aber erst in den vergangenen Monaten statt. Die Voliere ist 2000 Quadratmeter groß und sieben Meter hoch.

Voliere bietet Schutz vor Krähen und anderen Nesträubern

An den mächtigen Holzpfählen befinden sich zwölf Brutplätze, die zum Teil auch schon vom Wollhals- und vom Klaffschnabelstorch genutzt werden. Weitere Bewohner sind ein junger Sattelstorch in braunem Federkleid, Purpur-Rallen, Temming-Trakopane, ein Seriema, Scharlachsichler und Phönixhühner. Die Voliere bietet Schutz vor Krähen und anderen Nesträubern. Der Förderverein hat 20?000 Euro für den Bau der Voliere zur Verfügung gestellt.

„Der Standort hier ist ideal, die Größe der Voliere beeindruckend“

Gisela Steinhardt, Vorsitzende des Vogelpark-Fördervereins, zeigte sich begeistert: „Der Standort hier ist ideal, da ein kleiner Teich, Schilf und kleine Bäume bereits vorhandenen waren. Die Größe der Voliere ist beeindruckend.“ Klaus Langfeldt freut sich, dass es nunmehr zwei große Freiflugvolieren im Park gibt, in denen die Vögel ungestört brüten und den Nachwuchs aufziehen können.

 

Fördervereins-Mitglieder und Vogelpark-Betreiber inspizierten die neue Freiflugvoliere (von links): Dr. Felix Benary, Gisela Steinhardt, Klaus Langfeldt und Peter Ninnemann. Foto: (hfr)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Vogelpark Niendorf: Förderverein ermöglicht zweite Freiflugvoliere“

  1. Peter Ninnemann sagt:

    Liebe Leser,

    besucht den Niendorfer Vogelpark an der Ostsee. Wunderschön eingebettet in ursprünglicher Natur mit unzähligen, teils exotischen Vögeln. Und anschließend ein Eis oder Kaffee und Kuchen genießen, Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.