Polizei fahndet nach Betrüger in Ahrensbök

Am 7. Januar erschien ein Betrüger an der Haustür einer älteren Dame in der Gemeinde Ahrensbök.

Der Mann gab an, dass es im Ort eine Baustelle gäbe, weshalb es zu Problemen mit der Wasserversorgung kommen könne. Es sei deshalb notwendig, die Wasserhähne aufzudrehen und zu warten, bis das Wasser braun werde. Die Geschädigte ließ den Täter in ihre Wohnung und ging mit ihm in die Küche, wo sie den Wasserhahn aufdrehte. Der Unbekannte gab an, in das Badezimmer zu gehen, um dort ebenfalls das Wasser laufen zu lassen. Tatsächlich ging er jedoch in das Schlafzimmer der Geschädigten und entwendete dort Bargeld, Schmuck und Sparbücher.

Der Täter kommt vermutlich weiterhin als Täter oder Mittäter für mehrere gleichartige Taten in Ostholstein in Frage. Beschrieben wird der Mann als circa 170 Zentimeter groß, 45 bis 50 Jahre alt und von unauffälliger Statur. Er hatte dunkle, kurze Haare, unter einer dunklen Jacke trug er ein Hemd mit Krawatte. Der Mann trug einen kranzförmigen Bart und sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise zur Identität des Beschuldigten werden an die Kriminalpolizei in Neustadt (04561/615 0) oder Neustadt.KPSt@polizei.landsh.de erbeten.

So soll der Täter aussehen. Foto: Kriminalpolizei

 

Kommentar hinterlassen zu "Polizei fahndet nach Betrüger in Ahrensbök"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*