Schon 650 Unterschriften gegen Robert Wagner

Die Initiative zur Einleitung des Abwahlverfahrens von Bürgermeister Robert Wagner hat bereits 650 Stimmen gesammelt. „Ein erstes Etappenziel ist Sonntag erreicht worden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. „Der positive Zuspruch bestärkt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Janine Abel von der Initiative.

Bürgermeister von Timmendorf soll abgewählt werden

Die Gruppe ist tätig geworden, nachdem ein Abwahlverfahren gegen Wagner von der Gemeindevertretung am 3. Juni gescheitert war, obwohl sich 18 von 27 Gemeindevertretern gegen den Bürgermeister gestellt hatten.

Unterschriftensammlung in Niendorf

Wagner wird vorgeworfen, über seine Kompetenzen hinaus gehandelt zu haben, etwa bei der Baugenehmigung für das Fischrestaurant „Gosch“ in Niendorf. Außerdem hätten sich Mitarbeiter der Stadtverwaltung wiederholt über den Umgang Wagners beklagt.

Abwahlverfahren soll erreicht werden

Die Initiative muss 1500 Unterschriften zusammen bekommen, damit ein Abwahlverfahren durch die Bürger von Timmendorfer Strand eingeleitet werden kann. Unterschriftenlisten liegen an verschiedenen Anlaufstellen aus, außerdem gehen die Unterstützer der Initiative mit ihren Listen auch von Tür zu Tür. Oliver Pries

Foto: Zwei der Initiatorinnen vor dem Anlaufpunkt „Les Privatiers“ nach der ersten größeren Zwischenzählung. Foto: Bert Flaig

Eine Antwort auf „Schon 650 Unterschriften gegen Robert Wagner“

  1. C. Helfrich sagt:

    …von Tür zu Tür zu gehen ist schlechtester Stil und einfach niveaulos. Man muss den Leuten also quasi „auf die Füße treten“, damit sie unterschreiben? Es stellt sich -auch bei der Wortwahl manch‘ ach so engagierter Timmendorfer Einwohner- die berechtigte Frage, was den Unterschied hier zum Umgangston ausmacht, den man dem BM vorwirft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.