Lübeck: Mann fährt mit 2,74 Promille Radlader

In Kücknitz parkendes Auto beschädigt

Am Sonnabend, 11. Juli, wurden Beamte der Polizeistation Kücknitz in den Mühlenkamp geschickt. Ein Radladerfahrer hatte gegen 15.30 Uhr beim Befahren einer Grundstückszufahrt einen dort parkenden LKW beschädigt.

Nach dem Unfall erst mal ein Bier

Die Polizisten stellten bei dem 50-jährigen Lübecker Atemalkohol fest. Ein Test ergab einen Promillewert von 2,74. Dieses hatte zwei Blutprobenentnahmen zur Folge, da der Mann angegeben hatte, nach dem Unfall eine weitere Bierdose getrunken zu haben.

Fahrer durfte nur auf Firmengelände fahren

An dem parkenden Lkw wurde eine Schramme erzeugt und die Plane des Aufbaus beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 1500 Euro geschätzt. Weiter konnten die Beamten ermitteln, dass der Radlader nicht im öffentlichen Verkehrsraum genutzt werden darf. Hierzu fehlt die erforderliche Zulassung. Zudem war der Fahrer nicht berechtigt, das Fahrzeug außerhalb des Firmengeländes in Dänischburg zu führen. Somit wird ihm auch der unbefugte Gebrauch eines Fahrzeuges vorgehalten.

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.