Lübeck: Frau und Kind fast überfahren – Polizei sucht Zeugen

Das ist wohl gerade noch einmal gut gegangen: Nur der Geistesgegenwart eines Autofahrers ist es zu verdanken, dass eine Frau und ein Kind auf dem Heiligen-Geist-Kamp nicht überfahren worden sind. Ein Autofahrer hatte nämlich eine rote Fußgängerampel missachtet. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Vorfall an Fußgängerampel im Heiligen-Geist-Kamp

Es geschieht am Dienstag, 7. Juli, gegen 13.50 Uhr. Eine junge Frau und ein kleines Mädchen wollen den Heiligen-Geist-Kamp über die Fußgängerampel an der Stauffenbergstraße überqueren. Sie haben Grün. Dass die Ampel für die Autofahrer Rot zeigt, nimmt ein Autofahrer offenbar nicht wahr. Er fährt – ohne die Geschwindigkeit zu reduzieren – aus Richtung Travemünder Allee auf die Ampel zu. Das sieht ein weiterer Autofahrer, der gerade aus der Stauffenbergstraße nach links abbiegen will – und hupt. Die Frau und das Kind erschrecken – und blieben stehen. Der Autofahrer fährt über die rote Ampel. Der Fahrer war offenbar durch sein Handy abgelenkt.

Fahrer ist mit dem Handy beschäftigt

Ein LKW-Fahrer kümmert sich um die erschrockene Frau. Der geistesgegenwärtige Autofahrer folgt dem weißen Firmenwagen, der über die rote Ampel gefahren war, um sich die Fahrzeugdaten zu merken.

Die Polizei ermittelt nun in dem Fall. Die Ermittlungen werden auf dem 3. Polizeirevier am Meesenring geführt. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 0451 / 1310.

Foto: An dieser Ampel im Heiligen-Geist-Kamp ereignete sich der Vorfall. Foto: LN-Archiv

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.