Covid-19-Testreihe mit 230 Grundschullehrern

Gesundheitsamt testet im 10-Minuten-Takt

Das Gesundheitsamt Lübeck beteiligt sich als kreisfreie Stadt an der Sars-CoV-2-Test­strategie des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren. Rund 230 aktive Grundschullehrkräfte haben sich angemeldet und nehmen freiwillig an den Untersuchungen teil. Die ersten 32 Probanden waren jetzt zum Nasen-Rachen-Abstrich sowie zur Blutabnahme geladen – und das im 10-Minuten-Takt. Noch bis Freitag, 10. Juli, werden die Untersuchungen fortgesetzt.

Während die einzelnen Teilnehmer innerhalb von drei Tagen ihre Testergebnisse erhalten, wird die Auswertung der Gesamtstudie etwas länger dauern. Ziel ist es, die bisher nicht abschließend geklärte Rolle der Kinder als Überträger näher zu untersuchen. Nach bisherigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen werden, dass auch bei unspezifischen oder milden Krankheitsverläufen eine Übertragung stattfindet. Insofern können sich aus der Untersuchung von Kindern und Personal in Bildungseinrichtungen Erkenntnisse zur Übertragung ergeben.

Fortsetzung der Studie im September geplant

Im Anschluss an die Grundschullehrkräfte hat das Gesundheitsamt Kita-Erzieher zur Teilnahme an der Untersuchung im Rahmen der Sars-CoV-2-Test­strategie in Schleswig-Holstein aufgerufen (der Wochenspiegel berichtete). Diese findet vom 13. bis 24. Juli statt. Interessierte an dieser Untersuchung sind eingeladen, sich bis zum 10. Juli per E-Mail an studie-corona@luebeck.de anzumelden.  Eine Fortsetzung der Testreihe der Grundschullehrkräfte ist für September geplant.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes stehen bereit für die Untersuchung. Foto: Stadt Lübeck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.