Ministerpräsident machte sich ein Bild der Urlaubs-Lage an der Küste

Ministerpräsident Daniel Günther besuchte am vergangenen Freitag die Gemeinden Timmendorfer Strand und Scharbeutz. In Gesprächen mit Bürgermeistern, Vertretern der Tourismusverbände und der Wirtschaft sowie bei Spaziergängen mit einem ansehnlichen Pressetross machte Günther sich ein Bild über die aktuelle Lage in den Orten an der Ostsee.

Eindruck, dass die Abstandsregeln eingehalten werden

Dass man bei so einem Wetter Richtung Strand gehe, das könne auch jeder nachvollziehen, sagte Günther angesichts der vielen Badegäste am Scharbeutzer Strand in die TV-Kameras. „Aber wichtig ist eben, dass diese Abstände auch eingehalten werden. Dass man auch wirklich nicht mit mehr als zehn Personen zusammen unterwegs ist.“ Auch im sozialen Netzwerk Facebook ging Günther später auf seinen Besuch zum Ferienstart an der Küste ein: „Ja, es sind viele Menschen am Strand unterwegs, und aus der Entfernung wirkt es gut gefüllt. Aber aus der Nähe beim Gang an der Wasserkante zeigt sich, dass die Abstandsregeln sehr wohl eingehalten werden“, schrieb der Ministerpräsident.

Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei!

Schon am Sonnabend spitzte sich das Bild dann zu: In Scharbeutz musste Bürgermeisterin Bettina Schäfer um 11 Uhr die Sperrung der Zufahrtsstraßen anordnen. Die Parkplätze im Ostseebad waren bereits in den Vormittagsstunden voll belegt, Strandkorbvermieter mussten aufgrund des Ansturms erste Strandzugänge schließen. Dass sich in Zeiten einer Pandemie das Urlauberinteresse ungebremst auf touristische Hotspots wie Scharbeutz und Timmendorfer Strand konzentriert, muss allerdings doch verwundern. Die Ostholsteiner Ostseeküste ist lang, überall finden sich Strände, die nicht vollkommen überlaufen sind und das Einhalten von Abstandsregeln tatsächlich noch ermöglichen. Entspannt hat sich die Lage unter anderem in Grömitz und auf der Insel Fehmarn dargestellt.

Mut zur Lücke: Geheimtipps für Sonnenanbeter in Ostholstein

Die Lübecker Nachrichten haben in der Vergangenheit schon einmal über Geheimtipps für Sonnenanbeter in Ostholstein berichtet und Hinweise auf Orte gegeben, die einen Strandtag fernab des üblichen Trubels ermöglichen. Strandspaß ohne großen Stress ist zum Beispiel in Pelzerhaken, Rettin/Bliesdorf, Rosenfelde/Süssau, Weissenhaus/Friederikenhof, Dazendorf sowie Katharinenhof und am Gammendorfer Strand auf Fehmarn zu finden. Ob Einheimischer, Feriengast oder Tagestourist – jedermann sollte bei seinen Urlaubsaktivitäten im Hinterkopf haben, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht vorbei ist. HN/vg

 

Besuch am Scharbeutzer Strand: Ministerpräsident Daniel Günther, Landrat Reinhard Sager (im Hintergrund), der CDU-Abgeordnete Hartmut Hamerich und die Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer (v.l.) verschaffen sich vor Ort einen Überblick. (Foto: HN)

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Ministerpräsident machte sich ein Bild der Urlaubs-Lage an der Küste"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*