In Workshops kreativ werden: der Kultursommer in der Lübecker Bucht

 

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) hat gemeinsam mit dem Kulturbüro Lübecker Bucht/Ostholstein unter dem Dach des „Kultursommers 2020“ ein vielfältiges Kreativprogramm erarbeitet. Unter der Anleitung regionaler Kunst- und Kulturschaffender können Besucher an Kreativworkshops aus den Bereichen Fotografie, Malerei und Drucktechnik, Mode und Textil sowie Kunsthandwerk teilnehmen. Es geht darum, der eigenen Kreativität Raum zu geben und selbst ein ganz persönliches Kunstwerk zu schaffen – da kommt keine Langeweile auf.

Kurse nach der Devise: „Selbst machen statt kaufen“

Selbst machen statt kaufen – so lautet die Devise bei allen angebotenen Workshops. Themen sowie die Dauer der Lehrgänge variieren. Während manche Kurse ein paar Stunden dauern, erstrecken sich andere über ein bis zwei Tage. Im Bereich Fotografie zeigen – mit unterschiedlichen Motivschwerpunkten – vier verschiedene Workshops den Weg zum perfekten Foto und, wie das Potenzial der eigenen Kamera ausgereizt werden kann. Wer in bunte Farbwelten eintauchen möchte, hat bei gleich zwölf verschiedenen Mal- und Druckkurse Gelegenheit dazu. Hierbei entstehen beispielsweise in Acryl oder Kreide mal abstrakte, mal naturnahe Bilder oder auch selbst gestaltete Erinnerungspostkarten.

Eine detaillierte Angebotsübersicht ist online zu finden

Beim Mode- und Textilworkshop erhalten mitgebrachte Kleidungsstücke ein kreatives Upcycling. Und wer sich am Kunsthandwerk versuchen möchte, der hat bei den Holz-, Bernstein- oder Goldschmiedekursen die Möglichkeit dazu. Alle Workshops, eine Vorstellung der einzelnen Künstler, die die Workshops leiten, sowie eine Terminübersicht sind online auf www.luebecker-bucht-ostsee.de/kreativprogramm zu finden.

 

Projektmanagerin Lisa Überbacher, Dietmar Baum, Kulturdirektor des Kulturbüros, und TALB-Vorstand André Rosinski (rechts) werben für die Teilnahme am Kultursommer 2020. (Foto: hfr)

Kommentar hinterlassen zu "In Workshops kreativ werden: der Kultursommer in der Lübecker Bucht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*