Virchowstraße in Lübeck: Anwohner wehren sich gegen Falschparker

Die Virchowstraße im Lübecker Stadtteil St. Jürgen ist ein beschauliches Pflaster. Doppelhäuser mit Runddächern prägen die Straße, sie stehen auf Erbpachtgrundstücken. Doch nun gibt es Aufregung in der Virchowstraße: Das Parken wird dort mehr und mehr zum Problem. Die Behörden fühlen sich nicht zuständig.

Autos parken Gehwege zu

1926 ist die Virchowstraße angelegt worden. Die von Hecken gesäumten Gehwege entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard: Die Gehwegplatten sind nur 75 Zentimeter breit, zur Straße hin schließt sich ein ein Meter breiter Sandstreifen an. Und der wird beidseitig von Autos zugeparkt. Für ältere Menschen mit Rollatoren, Eltern mit Kinderwagen oder kleinen Kindern auf dem Rad bleibt nicht genügend Platz. Dabei ist das Parken auf dem Gehweg laut Straßenverkehrsordnung generell verboten, seit Mai gelten dafür sorgen erhöhte Bußgelder. „Immer wieder ist zu beobachten, dass die Damen mit ihren Rollatoren oder Hackenporsches die Fahrbahn benutzen müssen“, hat Hans-Heinrich Behnke beobachtet. Der rüstige Rentner lebt in der Virchowstraße.

Viele Fremdparker in der Virchowstraße

Die Fraktion Freie Wähler & GAL will das Problem am kommenden Dienstag in den Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung bringen. „Es muss eine Regelung geben wie in der benachbarten Behringstraße“, fordert Volker Koß von der Partei. Er lebt in der Nachbarschaft der Virchowstraße. „Die Verhältnisse dort sind ähnlich: Das Parken ist aber nur auf einer Seite der Straße zugelassen – und zwar auf der Straße, nicht auf dem Gehweg.“ Für die Anwohner sollte das kein Problem sein, viele der Häuser haben eigene Park-Auffahrten. Koß vermutet, dass viele der Autos in der Virchowstraße „Fremdparker“ aus den Nachbarstraße sind.

„Die Stadt weiß nicht wohin mit den ganzen Autos“

Die Anwohner haben schon selbst versucht, das Problem zu lösen. Die St.-Jürgen-Runde hatte deswegen im Februar Carsten Stier, den Leiter der Polizeistation St. Jürgen zu Gast. „Die Polizei verweist aber auf den Ordnungsdienst der Hansestadt Lübeck“, weiß Volker Koß. Anwohner hätten auch schon an die Stadt gekommen. „Gekommen ist da aber nichts“, so Koß. In ihrer Verzweiflung hat die Nachbarschaft sogar Blumenkübel auf die Sandstreifen gestellt, um das Parken zu verhindern. So wird es in der benachbarten Dorfstraße gemacht. „Daraufhin kam eine Abmahnung von der Stadt mit Bußgeldandrohung“, erinnert sich der Lokalpolitiker Koß. „Die Stadt weiß einfach nicht wohin mit den ganzen Autos, deshalb wird das Parken dort in dieser Form gedulded“, ist sich Katja Mentz von der Fraktion Freie Wähler & GAL sicher.

Von der Lübecker Stadtverwaltung war bislang keine Stellungnahme zu dem Sachverhalt zu bekommen. OP

Foto: Auf den Gehwegen in der Virchowstraße bleibt Fußgängern kaum noch Platz. Foto: hfr

 

 

1 Kommentar zu "Virchowstraße in Lübeck: Anwohner wehren sich gegen Falschparker"

  1. Sehen Wiranders | 13. Juni 2020 um 21:51 |

    …das sehen wir ganz anders…

    Mit Verwunderung haben wir den Artikel über die Parkplatzsituation in der Virchowstraße zur Kenntnis genommen.

    Wir wohnen auch in der Virchowstraße, haben Kinder und sind regelmäßig mit einem – eher großen – Kinderwagen in der Straße unterwegs. Durch die in der Virchowstraße parkenden Autos oder die scheinbare Ende des Weges sind wir bisher nahezu nie in irgendeiner Form behindert worden.

    Wir parken auf dem eigenen Grundstück, sind aber sehr froh über die hinreichende Anzahl an Parkmöglichkeiten. Nachdem wir vor zwei Jahren aus der Lübecker Innenstadt hierher gezogen sind, können wir tatsächlich wieder problemlos Besuch empfangen, ohne dass dies ein Logistikstudium erfordert.

    Dass wir vor einiger Zeit Zettel von einem anderen Anwohner im Postkasten hatten, der das vermeintliche Problem titulierte, ist das eine – eine offizielle Einlassung dazu das andere.
    Man kann nur hoffen, dass „die Politik“ hier hinreichend reflektiert und – bitte – keine diesbezüglichen Veränderungen vornimmt. Der Vergleich mit der baulich viel engeren Behringstraße ist zudem ungeeignet.

    Es besteht in der Virchowstraße KEIN Regelungs- oder Änderungsbedarf.

    Hochachtungsvoll

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*