Wer hat die Schwarzkiefern illegal gefällt?

Baumfrevel auf dem Priwall – Polizei sucht Zeugen

Der Umweltschutztrupp des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Scharbeutz (PABR) hat nach einer Anzeige festgestellt, dass auf dem Priwall im Dünenbereich von unbekannter Hand Bäume gefällt worden sind. Insgesamt waren im Dünenbereich auf Höhe des Durchgangs zwischen Dünenweg und Seeweg neun Schwarzkiefern gefällt worden und lagen noch vor Ort.

Die gefällten Kiefern waren circa acht bis zehn Jahre alt und hatten einen buschartigen Wuchs bei einer durchschnittlichen Höhe von zwei bis drei Meter. Eine größere Kiefer war in circa zwei Meter Höhe gekappt worden, die anderen acht wurden eben über dem Boden abgesägt. Aufgrund des bereits angehärteten Harzes an den Schnittstellen gehen die Ermittler des PABR davon aus, dass die Bäume zu Beginn der 22. Kalenderwoche, also um den 25. Mai herum gefällt wurden.

Hinweise auf den oder die Täter konnten am Einsatzort zunächst nicht erlangt werden. Ein Vorteil, wie zum Beispiel „besseren Blick auf die Ostsee“, war durch diese Tat nicht erkennbar, die Bäume waren von eher kleinem Wuchs und versperrten eigentlich keinem Wohnhaus unmittelbar die Sicht.
Vonseiten des PABR wurden straf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und wegen der Verstöße gegen verschiedene Naturschutz-Vorschriften eingeleitet.

Hinweise nimmt das PABR  in Scharbeutz unter Telefon 04524/ 7 07 70 entgegen.

Unbekannte fällten auf einer Düne im Naturschutzgebiet mehrere Bäume. Foto: Helge Normann

Kommentar hinterlassen zu "Wer hat die Schwarzkiefern illegal gefällt?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*