Elektro-Mobil für Lebensretter auf dem Priwall

Die DRK-Wasserwacht auf dem Priwall freut sich über einen neuen Elektro-Ranger

Der erste Besucher der Saison war ein Junge, der beim Fußballspielen in eine Muschel getreten war und ein Pflaster brauchte: Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hilft bei kleinen und großen Notfällen am Priwallstrand. Seit dem 15. September sind die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer und Sanitäter wieder offiziell im Einsatz.
Der besonderen Zeit geschuldet gibt es einige Änderungen: Strandbesucher finden am Gelände beim hölzernen Turm jetzt eine Klingel vor. Und bei allen Kontakten mit Verletzten tragen die Rettungsschwimmer eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie – je nach Art des Einsatzes – zusätzliche Schutzausrüstung.

Damit die Retter schnell am Einsatzort sind, wurde ein neuer Elektro-Ranger gekauft. Die Neuanschaffung zum Preis von etwa 18?450 Euro haben zahlreiche Firmen und Stiftungen unterstützt, darunter Edeka Jens auf dem Priwall, die Sparkassenstiftung Lübeck, der Lübecker Bauverein, die Bockholdt KG, die Volksbank, der Nautische Verein sowie die Stiftungen Arthur & Gertrud Rothermann und Friedrich Bluhme & Else Jebsen.

Wer Lust hat, das Team zu unterstützen:

Für den DRK-Kreisverband Lübeck bedeutet die Wasserwachtsaison 2020 personell und materiell einen erhöhten Aufwand. Auch deshalb sucht die Wasserwacht noch ehrenamtliche Unterstützung durch Rettungsschwimmer, Sanitäter und Bootsführer. Interessierte können sich unter www.drkluebeck.de/wasserwacht für die Strandwache anmelden.

Die stellvertretende Leiterin der DRK Wasserwacht Lübeck Xenia Bovermann zeigt die neue Klingel vor der Wache. Zum Rettungseinsatz geht es jetzt mit dem nagelneuen Elektro-Ranger. Foto: Normann

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.