Pfingsten mit Abstand in Lübeck und Travemünde genießen

Stadt setzt zum Pfingstwochenende auf verantwortungsvolle Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregelungen

Die Hansestadt Lübeck setzt auch am kommenden Wochenende zu Pfingsten auf Respekt und Rücksichtnahme, damit Gäste sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Alle sind im Ostseebad Travemünde und der Hansestadt herzlich willkommen – aber nach wie vor gilt es, auch angesichts der Lockerungen, die Hygiene- und vor allem Abstandsregelungen zu beachten.

„Auch wenn die Hansestadt Lübeck derzeit keine aktiv an COVID-19 Erkrankten mehr ausweist, darf die Corona-Freiheit nicht zu einer falschen Sicherheit führen“, betont Bürgermeister Jan Lindenau. „Die Gefahr mag für den Moment gebannt zu sein – dennoch wird unser aller selbstverantwortetes Verhalten entscheidend dazu beitragen, wie sich die Situation in der Zukunft entwickelt. Als Gastgeber freuen wir uns, wieder Besucher in unserer schönen Stadt und an den breiten Stränden zu begrüßen – dennoch sehen wir uns gleichzeitig in der Verantwortung zum Schutz der Allgemeinheit, auf die Einhaltung der geltenden Kontaktregeln zu achten. Ich danke allen, die sich bisher diszipliniert an die Regeln gehalten haben.“

Auch wenn es am Himmelfahrtswochenende trotz des erwarteten hohen Besucheraufkommens zu keinen nennenswerten Verstößen kam, wird der Kurbetrieb die Besucherlenkung in Travemünde ändern: Um Unterschreitungen des Mindestabstands zu vermeiden, wird der gegenläufige Besucherstrom an der Ecke Strandpromenade / Travepromenade voneinander getrennt. Gäste werden gebeten, den Hinweisschildern in diesem Bereich zu folgen.

Wie in den vergangenen Tagen werden verstärkte Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchgeführt

Neben dem kommunalen Ordnungsdienst und der Polizei wird auch der Kurbetrieb Travemünde wieder im Einsatz sein. Unter dem Motto „Wir sind die Hansestadt Lübeck“ werden diese Kräfte wie bereits am Himmelfahrtswochenende zusätzlich von elf Mitarbeitenden der Lübecker Schwimmbäder im Corona-Sondereinsatz unterstützt. „Die Kolleg:innen des Kurbetriebs danken den Lübecker Schwimmbädern für die Unterstützung. Durch die Hilfe des Bäderbetriebes können wir zum Beispiel die hohe Reinigungsintensität auf den zusätzlichen WC- Anlagen entsprechend sicherstellen“, betont Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff.

Unter dem Motto „Verdammt lang Meer“ begleitet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) in Kooperation mit dem Kurbetrieb Travemünde, der Travemünder Wirtschaftsgemeinschaft e.V. (TWG) und den touristischen Leistungspartnern vor Ort die Öffnung des Seebades für Urlaubsgäste mit einer umfassenden Kommunikationskampagne. Zur persönlichen Beratung der Gäste stehen bei hohem Besucheraufkommen Seebadscouts am Strandbahnhof und an den Parkplätzen Leuchtenfeld und Kowitzberg bereit. Eine mobile Tourist-Information an den Strandterrassen ist bei schönem Wetter jeweils samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 15 Uhr im Einsatz. Die Tourist-Information im Strandbahnhof ist geöffnet von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und bei schlechtem Wetter alternativ zu den Strandterrassen.

Folgende Regelungen und Empfehlungen gelten für das Lübecker Stadtgebiet:

  •       Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur allein, in Begleitung von im selben Haushalt lebenden Personen und Personen eines weiteren gemeinsamen Haushaltes (Haushalt + Haushalt) gestattet. Dies gilt für alle Tätigkeiten in der Öffentlichkeit, z. B. Einkaufen oder Spazierengehen. Kontakte zu anderen Personen sind auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und es ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.
  •       Alle Strände in Travemünde – von Brodten bis zum Priwall – können unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen genutzt werden. Und auch die Strandkorbvermietung ist wieder erlaubt.
  •       Das Grillen auf öffentlichen Flächen wie in Grünanlagen, auf der Liegewiese in Travemünde oder auf den Grünflächen entlang des Kanals beziehungsweise der Wakenitz ist verboten.
  •       Ein übermäßiger Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden, um zum Schutz für sich selbst und andere jederzeit die Kontrolle über die einzuhaltenden Abstandsregeln gewährleisten zu können.
  •       Tagesgästen wird empfohlen bei der Parkplatzsuche – insbesondere in Travemünde – den Anzeigen des Parkleitsystems zu folgen und auf Radiodurchsagen sowie Online-Informationen zu aktuellen Parkplatzkapazitäten zu achten (www.parken-luebeck.de)
  •       Alle gastronomischen Betriebe müssen um 22 Uhr schließen. Dies gilt auch für Hotelbars. Gäste müssen ihre Kontaktdaten dem jeweiligen Gastronomiebetrieb mitteilen.
  •       Die öffentlichen Toiletten im gesamten Stadtgebiet sind geöffnet. Zusätzlich wird der Kurbetrieb Travemünde WC-Anlagen in hoch frequentierten Bereichen mit deutlich höheren Reinigungsintervallen aufstellen. Nutzende müssen die Kontakt- und Abstandsregeln beachten, insbesondere falls es zu Warteschlangen kommen sollte. Empfohlen wird, zum Schutz für sich selbst und andere das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  •       Da die Bäderregelung am 19. Mai 2020 wieder in Kraft getreten ist, können Verkaufsstellen in Travemünde an Sonn- und Feiertagen für sechs Stunden im Zeitraum von 11 bis 19 Uhr für den Verkauf von Waren des täglichen Ge- und Verbrauchs, insbesondere des touristischen Bedarfs, geöffnet werden.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Coronavirus sind telefonisch täglich von 7 bis 19 Uhr unter der Rufnummer (0451) 122 2626 erhältlich oder online abrufbar unter www.luebeck.de/coronavirus

Foto: Pixabay

Kommentar hinterlassen zu "Pfingsten mit Abstand in Lübeck und Travemünde genießen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*