Anbaden mit Abstand

Das offizielle Anbaden an der Küste ist aufgrund der Pandemie ausgefallen

Der Ostsee-Holstein Tourismus e.V. hat ersatzweise ein virtuelles Anbaden ins Leben gerufen, das in den sozialen Medien zu beobachten ist. Unter dem Hashtag #anbadenfürhelden sind auf Facebook schon der Grömitzer Shantychor, Timmendorfs Tourismuschef Joachim Nitz, Atlantic-Direktor Kay Plesse aus Travemünde und viele weitere, vor allem Tourismus-Akteure, ins Wasser gegangen. Jetzt nahmen Marian Rojahn von der Lübecker Marketinggesellschaft und der Travemünder Ali Alam an der Challenge teil. Natürlich immer in gebührendem Abstand. Damit die Sache nicht einschläft, sprechen die Anbadenden jeweils drei neue Nominierungen für die Challenge aus. Ali Alam nannte in seinem Video Politiker Bastian Langbehn (Die Partei), den Lübecker Youtuber Chrischi 1kprozent sowie Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff.

Weiter Infos zu der Aktion gibt es auf der Internetseite www.anbadenfuerhelden.de.

Mit Sicherheitsabstand: Ali Alam (links) und Marian Rojahn beim Anbaden in Travemünde. Die Aktionen werden immer mit dem Handy gefilmt und sind dann in den sozialen Medien zu sehen. Foto: Helge Normann

Kommentar hinterlassen zu "Anbaden mit Abstand"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*