Timmendorfer Strand: Grüne wollen autofreies Zentrum

Die Grünen wollen das Zentrum von Timmendorfer Strand für den Autoverkehr sperren. Damit wollen die Politiker gewährleisten, dass der Einzelhandel im Zentrum des Seebads weiterlaufen kann, die Corona-Abstandsregeln aber weiter eingehalten werden können.

Die Regelung soll im derzeit verkehrsberuhigten Bereichs rund um den Timmendorfer Platz gelten. Tagsüber zwischen 10 und 19 Uhr sollten dort keine Autos fahren dürfen, so die Lokalpolitiker. Als Frist für die Regelung schlagen die Grünen den 31. Oktober vor. „Die Ausbreitungsdynamik der Pandemie konnte zunächst erfolgreich verlangsamt werden, aber wir müssen bei der Bekämpfung weiterhin als Gesellschaft verantwortungsvoll handeln und brauchen große Ausdauer“, so Jan Karthäuser, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen in Timmendorf. „Wir müssen vorsichtig, besonnen und schrittweise vorgehen.“

„Die Einhaltung der Abstandsregeln ist auch im öffentlichen Raum zwingend notwendig. Wir brauchen in dieser Saison den Platz für die Menschen, die im Zentrum einkaufen und die Restaurants besuchen wollen. Ein enges Gedränge ist dabei kontraproduktiv und birgt die Gefahr, dass es in Folge ansteigender Infektionszahlen wieder zu Einschränkungen für Gastronomie und Einzelhandel kommt“, ergänzt die Fraktionsvorsitzende Stefanie Paetow.

Foto: LN-Archiv

Kommentar hinterlassen zu "Timmendorfer Strand: Grüne wollen autofreies Zentrum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*