Die Tafel Bad Schwartau beendet die Corona-Zwangspause

Betrieb startet wieder am 18. Mai

Die Schwartauer Tafel öffnet ab 18. Mai wieder an den Ausgabetagen Montag, Mittwoch und Freitag – und zwar jeweils ab 13.30 Uhr.  Die Corona-Pandemie stellte die Schwartauer Tafel vor große Herausforderungen., so Wolfgang Dunker, der Vorsitzender des Awo Ortsverein Bad Schwartau, die  Träger der Tafel ist. „Wir mussten ab 16. März 2020 unseren Betrieb vorübergehend einstellen, da die Ehrenamtlichen Mitarbeiter, die die Arbeit der Tafel tragen, ebenfalls zur schützenswerten Risikogruppe Ältere und Vorerkrankte zählen.

Dank einer Spende der Mitglieder des Asklepios Medical Fitness in Bad Schwartau sei es möglich gewesen, an jeden Tafelkunden einen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 Euro weiterzureichen. „Eine weitere Großspende der Friedrich Bluhme und Else Jebsen- Stiftung-Lübeck ermöglicht uns, 210 Haushalte mit Sachspenden zu versorgen“, so Dunker. Die haltbaren Lebensmittel werden den Tafelkunden am 11., 13. und 15. Mai mit Unterstützung der Schwartauer Nachbarschaftshilfe und der Bürgerstiftung zugestellt. Parallel entwickelte der Vorstand ein verändertes Ausgabekonzept, um die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten.

Warenausgabe wird umgestellt

Die Warenausgabe wird wie folgt umgestellt: Die Besucher der Tafel erhalten eine Kundenkarte für ihren Ausgabetag, die mit einem festgelegten Zeitkorridor versehen ist. Die Kunden werden, der räumlichen Enge im Eingangsbereich der Tafel geschuldet, nur einzeln im 5-Minuten-Takt eintreten können. Die Lebensmittel sind für die Kunden abholbereit gepackt. „Bitte einen oder zwei Euro passend bereithalten.“!

Einlass nur mir Mund- und Nasenschutz

Der Zutritt ist nur mit Mund- und Nasenschutz möglich. Im Vorhof sind Sicherheitsabstände markiert. Die Kunden betreten über den bisherigen Haupteingang das Gelände und verlassen es über den ausgewiesenen Rückweg. Mitarbeiter der Tafel sorgen im Außenbereich für die nötige Einhaltung der Sicherheit. Es dürfen keine Privat-Fahrzeuge  auf dem Vorhof der Tafel geparkt werden.

Foto: Lutz Roeßler

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.