Toter auf Supermarktparkplatz: Zwei Verdächtige festgenommen

Im Fall des auf einem Supermarktparkplatz am Ziegelteller getöteten 21-Jährigen hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Die Tatverdächtigen konnten in Kiel gestellt werden.

Die Männer wurden in Kiel festgenommen

Der 21-jährige Mann war am vergangenen Montag auf einem Parkplatz erstochen worden. Durch Ermittlungen von Mordkommission und Staatsanwaltschaft Lübeck ist es gelungen, sowohl den mutmaßlichen Täter des tödlichen Messerstichs als auch einen der beiden weiteren Tatverdächtigen zu identifizieren, so die Polizei. Beide konnten nach Fahndungsmaßnahmen am Donnerstagabend, 23. April, in Kiel festgenommen werden. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 27 und 32 Jahren, die sich beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhalten.

Beide Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft

Nach dem derzeitigen Ermittlungstand kannten sich der Getötete und der 27-Jährige und standen in Konflikt miteinander. Was Grund hierfür war, ist Gegenstand der weiter andauernden Ermittlungen. Am Nachmittag des 20. April waren der Getötete und dessen Bruder auf dem Parkplatz des Supermarktes auf die drei Tatverdächtigen getroffen, und es hatte sich zunächst eine verbale Streitigkeit entwickelt. Diese schlug in eine körperliche Auseinandersetzung um, als ein 22-jähriger Mann hinzukam und der 27-jährige Beschuldigte diesem einen Fußtritt in den Bauch versetzte. Dann soll der 32-jährige Beschuldigte den Bruder des Getöteten zu Boden gebracht und dort festgehalten haben, während der dritte Tatverdächtige mit Fäusten und Füßen schlug bzw. trat.

Zeitgleich soll der 27 Jahre alte Beschuldigte dem Getöteten einen gezielten Messerstich in die untere Halsgegend versetzt haben, durch den das 21-jährige Opfer noch am Tatort verblutete. Die beiden Beschuldigten sitzen mittlerweile in Untersucherungshaft. Hinsichtlich beider Beschuldigter ist nach Bewertung der Staatsanwaltschaft der Haftgrund der Fluchtgefahr gegeben, mit Blick auf den jüngeren Beschuldigten zudem der Haftgrund der Tatschwere.

(Foto: Holger Kröger)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.