Prügeleien in Moisling halten Polizei auf Trab

Gleich zwei Auseinandersetzungen haben Lübeck-Moisling am Wochenende in Atem gehalten. Mehrere Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Streit mit Fäusten und einem Messer

Am Samstagabend, 25. April, wurden mehrere Funkstreifenwagen in den Brüder-Grimm-Ring in Lübeck-Moisling entsandt, da sich dort mehrere Personen schlagen sollten. Vor Ort trafen die eingesetzten Beamten dann auf eine Gruppe von vier Personen, die offensichtlich an der Auseinandersetzung beteiligt waren.
Nach bisherigem Kenntnisstand kam es in einer Wohnung im Brüder-Grimm-Ring zu einer Lärmbelästigung durch drei Personen. Hierdurch fühlte sich ein 43-jähriger Anwohner belästigt und wollte die drei Personen, 28 Jahre, 31 Jahre und 19 Jahre, auf ihr Fehlverhalten hinweisen. Es kam zum Streit und zur Schlägerei. Offenbar war auch ein Messer im Spiel. Der 43-jährige Lübecker und der 28-jährige Lübecker mussten im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein Lübecker Krankenhaus gebracht werden.

Sonntag prügelten sich fünf Personen

Am Sonntagnachmittag wurden wiederrum mehrere Funkstreifenwagen in den Brüder-Grimm-Ring geschickt, da dort erneut mehrere Personen an einer Körperverletzung beteiligt sein sollten. Anscheined waren fünf Personen, 44 Jahre, 60 Jahre, 28 Jahre, 19 Jahre und 16 Jahre, aus bisher unbekannten Gründen in Streit. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten, in dessen Verlauf der 60-jährige Lübecker verletzt wurde und nach einer ärztlichen Versorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in eine Klinik kam.

Ob die beiden Fälle zusammenhängen, ist laut Polizei noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

(Foto: Holger Kröger)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.