Bad Schwartaus Kommunalpolitiker tagen wieder

 

Auftakt mit dem Hauptausschuss – Entscheidung durch Ältestenrat gefällt

Der Ältestenrat der Bad Schwartauer Stadtverordnetenversammlung hat im engen Schulterschluss mit der Verwaltung vereinbart, wie die Gremienarbeit in der Corona-Krise aufrechterhalten werden kann. Einvernehmlich zwischen allen Parteien und der Wählergemeinschaft wurden laut Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann (parteilos) folgende Maßnahmen beschlossen: Die Sitzungen der städtischen Gremien finden ab Mai 2020 bis auf weiteres statt. Den Auftakt bildet der Hauptausschuss am Mittwoch, 6. Mai, um 18 Uhr.

Sitzungen finden in der Ludwig-Jahn-Halle statt

Die Gremien tagen zunächst ausschließlich in der Ludwig-Jahn-Halle. „Abstands- und Hygienegebote können dort eingehalten und die Öffentlichkeit im Tribünenbereich hergestellt werden“, so der Verwaltungschef.Die Vorsitzenden berufen nach Abstimmung mit der Verwaltung ihre Gremien ein, so oft es die Geschäftslage erfordert. „Wir bleiben handlungsfähig. Trotz des Coronavirus werden Bad Schwartaus Stadtvertretung und Fachausschüsse unter Einhaltung aller Abstands- und Hygienegebote tagen“, versichert Brinkmann.

Der wichtige Grundsatz der Öffentlichkeit werde in der Ludwig-Jahn-Halle im Tribünenbereich grundsätzlich gewahrt. Bei einer unerwartet hohen Teilnahme der Öffentlichkeit müsse der Zugang jedoch zahlenmäßig beschränkt werden.

Bürgervorsteherin: Anzahl der Sitzungen auf das Notwendige beschränkt

Bürgervorsteherin Wiebke Zweig erklärt: „Wir werden mit Vorsicht und Bedacht die Gremienarbeit vom Ausschuss bis zur Stadtverordnetenversammlung aufnehmen. Die Anzahl der Sitzungen wird auf das Notwendige reduziert. Oberstes Ziel ist es mit einer breiten Öffentlichkeit die notwendigen Beschlüsse für unsere Stadt zu fassen. Es freut mich, dass darüber Einigkeit zwischen allen Fraktionen besteht.“

Informationen zu anstehenden Sitzungen sind im Ratsinformationssystem der Stadt Bad Schwartau erhältlich.

Neuigkeiten aus dem Rathaus: Die Ausschüsse tagen ab Mai wieder – allerdings in der Luf´dwig-Jahn-Halle. Foto: ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.