Wegen Corona: Wochenmarkt wieder auf dem Marktplatz

Viele Marktbeschicker und Kunden begrüßen die Entscheidung des Bürgermeisters

Wegen der Corona-Krise hat Bad Schwartaus Bürgermeister entschieden, dass die Stände des Wochenmarktes ab sofort wieder auf dem Marktplatz stehen werden und nicht mehr in Richtung Markttwiete. Das Ordnungsamt hatte dies bereits zuvor mit den Marktbeschickern besprochen. Weiterhin postete Dr. Uwe Brinkmann diese Information auch bei Facebook mit den Worten: „Abstand aus Anstand: Der Wochenmarkt in Bad Schwartau wurde entzerrt und die Menschen halten Abstand. Danke. Bleiben Sie konsequent. Bleiben Sie möglichst zu Hause. Bleiben Sie gesund.“

Auf dem Wochenmarkt bietet sich am Mittwoch darauf ein entspanntes Bild

Aufgestellte Schilder weisen mit der Aufschrift „Berührte Waren bitte nicht zurücklegen, zwei Meter Abstand halten“ auf die aktuellen Hygienevorschriften hin. Aber auch ein aufmunterndes „Bleibt gesund!“ ist auf den Hinweisschildern zu lesen.
Das ist überhaupt das aktuelle Schlagwort. „Eine schöne Woche, bleiben Sie gesund“, so verabschiedet Dirk Schwensfeier vom Spezialitätenstand Gusto Mio seine Kunden. Er findet die neue Marktaufstellung sehr gut: „Hier können wir Stände uns weit genug auseinander aufstellen, damit die Kunden sich wohlfühlen. Die Stimmung ist okay, und die Kunden halten sich alle an die Vorschriften. Sie sind froh, dass sie den Wochenmarkt noch haben und rauskommen an die frische Luft“, sagt er. Sein Sortiment hat er den aktuellen Verhältnissen etwas angepasst, bietet etwa vakuumierte Suppen an, die man platzsparend einfrieren kann. Er ist froh, dass die Kunden nicht wegbleiben, denn sein zweites Standbein Catering ruht im Moment aufgrund des Veranstaltungsverbotes.

Auch Annemarie Götz von der Berkenthiner Dorfbackstube findet es besser, wie die Stände jetzt stehen: „So wie das angesagt wurde, klappt es ganz gut. Wir stehen wie vorher, nur die Abstände und Wege sind breiter geworden. Die Kunden haben Verständnis, es machen alle mit.“ Die Brotauslage ist bereits am Vormittag schon leer, das sei jedoch immer so, ob Corona oder nicht. „Wir haben überwiegend Stammkunden, die bleiben uns treu“, sagt sie.

Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen, so erzählen die Mitarbeiter von der Landschlachterei Scharnweber:

„Es gibt auch Kunden mit weniger Verständnis, gerade Ältere verstehen das manchmal nicht mit dem Abstand und reagieren unfreundlich, das ist aber die Ausnahme. Hamsterkäufe haben wir vor 14 Tagen wahrgenommen, momentan ist es wieder besser. Das muss ja auch erstmal alles aufgegessen werden.“

Sehr gefragt sind Obst und Gemüse. Der Obst- und Gemüsestand Bio Reimer ist ab sofort mit einer durchsichtigen Schutzplane aus speziellem, biologisch abbaubarem Plexiglas versehen. „Es ist ein bisschen wie im Aquarium, wir hören zwar etwas weniger, aber dafür zieht es nicht so im Wagen. Der Rohstoff ist sogar nachhaltig, genau wie unsere Tüten aus Maisstärke“, sagt Ecki Reimer. Er ist schon seit fast 25 Jahren mit seinem Stand auf dem Markt dabei. „Damit bin ich fast der Jüngste hier“, schmunzelt er. „Die Kunden sind sehr diszipliniert und verständnisvoll, es ziehen alle mit, obwohl es anfangs etwas chaotisch war.“ Den Abverkauf empfindet er als höher: „Die Leute kaufen bewusster ein, viele kochen vermehrt zuhause.“

Auch die Marktbesucher nehmen die neue Aufstellung positiv wahr. „Es ist eine angenehme Stimmung hier, alle sind gut drauf, auch wenn wir momentan eine Krisensituation haben. Die werden wir aber auch überstehen, wenn wir zusammenhalten“, sagt Margrit Schröder aus Lübeck.

Schilder weisen auf dem Markt auf die Hygienevorschriften hin. Foto: Anne Holmok

Kommentar hinterlassen zu "Wegen Corona: Wochenmarkt wieder auf dem Marktplatz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*