Lübeck: Joggerin tot aus der Kanaltrave geborgen

Am Donnerstagvormittag, 26. März, wurde in der Lübecker Kanaltrave eine leblose Frau entdeckt. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den Leichnam. Die Lübecker Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Spaziergänge entdeckte die Frau Höhe Hundestraße

Gegen 9 Uhr hatte ein Zeuge den leblosen Körper im Wasser treibend in Höhe eines Stegs unweit der Kanalstraße in Höhe der Hundestraße entdeckt und daraufhin Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr konnte die bereits tote Frau aus dem Wasser bergen.

Die Lübecker Staatsanwaltschaft und das Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei prüfen jetzt die Hintergründe und haben die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Die Identität der verstorbenen Frau ist derzeit noch unbekannt. Zwecks Identitätsfeststellung sowie Feststellung der Todesursache wurde der Leichnam deswegen in die Rechtsmedizin verbracht.

Die Identität der Frau ist noch nicht bekannt

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die Hinweise zur Identität der Frau geben können. Die verstorbene Frau ist zwischen 25 bis 30 Jahre alt, hat eine schlanke Statur, schulterlange, dunkelblonde Haare und ist circa 165cm-170cm groß. Bekleidet war sie mit einer rosa Winterjacke und einer schwarzen Jogginghose. Dazu trug sie schwarze, halbhohe Damensneaker mit Fellrand und weißer Aufschrift. Hinweise zur Identität der Person nimmt das Kommissariat 11 unter der Telefonnummer 0451 / 1310 entgegen.

(Foto: Holger Kröger)

Kommentar hinterlassen zu "Lübeck: Joggerin tot aus der Kanaltrave geborgen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*