Eutiner Fachhändler: Mit Fantasie und Herz durch die Corona-Krise

Die „Händler mit Herz“, ein Zusammenschluss rund 30 inhabergeführten Fachgeschäften in Eutin, begrüßen die Inititiative von Eutin GmbH und WVE, auf www.eutinhilft.de einen virtuellen Marktplatz einzurichten. Die „Händler mit Herz“ richten einen Appell an die Eutiner Bürger und Kunden von außerhalb, bei ihren Einkäufen der nächsten Tage und Wochen mehr denn je die Einzelhändler vor Ort zu unterstützen. Ein Großteil der Händler ist telefonisch oder per E-Mail oder über den eigenen Online-Shop weiter erreichbar, auch wenn das Ladengeschäft geschlossen sein sollte.

Ein gebündelter Lieferservice für alle Fachgeschäfte

Die „Händler mit Herz“ sind aber auch selber schnell aktiv geworden, um in der Corona-Krise handlungsfähig bleiben zu können. Die Kaufleute bieten einen gebündelten Lieferservice im Stadtgebiet von Eutin und dem nahen Umland mit Lieferwagen und Lastenfahrrad an. „Wir hatten so etwas schon immer vor“, sagt Mitglied Katja Helmbrecht vom Öko-Haus. Und Weingeist-Chef Stefan Knorr betont: „Die ,Händler mit Herz‘ standen schon immer dafür, dass sich Fachgeschäfte besser untereinander vernetzen.“ Die Not hat die Umsetzung nun erheblich beschleunigt. „Es ist sehr gut, dass wir den Lieferservice für viele Geschäfte bündeln und dass nicht jeder das für sich alleine macht.“ Auch weitere Kollegen könne man in den Lieferdienst mitaufnehmen.

Infos auch auf der eigenen Website der „Händler mit Herz“

Auf der Internetseite www.haendler-mit-herz.de sind alle teilnehmenden Firmen dargestellt und verlinkt. Bei den einzelnen Geschäften kann man telefonisch, per E-Mail oder im Onlineshop bestellen. Teilweise haben Lebensmittelgeschäfte auch noch zu eingeschränkten Zeiten geöffnet, sodass man sich dort seine Bestellungen auch abholen könnte.

Kleine Fachgeschäfte sichtbarer im Netz machen

Den neuen virtuellen Marktplatz auf www.eutinhilft.de finden die lokalen Unternehmer zukunftsweisend: Ohnehin hätte über kurz oder lang etwas passieren müssen, um die Eutiner Innenstadt und ihre kleinen Fachgeschäfte sichtbarer im Netz zu machen. „Das war eine tolle Idee von unserem neuen Tourismuschef Michael Keller. Er scheint ein guter Krisenmanager zu sein“, freut sich Stefan Knorr.

 

Diese „Händler mit Herz“ stellten jetzt den Lieferservice vor (von links): Buchhändler Jan Hoffmann, die „Weingeister“ Frauke und Stefan Knorr, Bäcker Hans-Peter Klausberger und Katja Helmbrecht vom Öko-Haus. (Foto: Graap)

Kommentar hinterlassen zu "Eutiner Fachhändler: Mit Fantasie und Herz durch die Corona-Krise"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*