Digital und analog: Nachbarschaftshilfe in Malente

Ab sofort können sich Malenter Bürger in der Facebook-Gruppe „Nachbarschaftshilfe Malente“ organisieren. In wenigen Tagen haben sich fast 100 Personen in der Gruppe angemeldet, viele haben bereits konkrete Hilfsangebote gemacht. Wer aufgrund einer Infektion mit dem Corona-Virus aktuell Hilfe beispielsweise beim Einkaufen braucht, kann sich dort unkompliziert mit Helfenden in Verbindung setzen.

Einwohner sollen auf Hilfswünsche achten

Menschen, die einer Risikogruppe angehören oder erkrankt sind und keinen Zugang zu Facebook haben, können das abgedruckte Schild auf dieser Seite ausschneiden, mit ihrer Telefonnummer versehen und gut sichtbar an ihrer Haustür oder ihrem Briefkasten anbringen.„Alle Malenter Einwohner werden gebeten, in ihrer Nachbarschaft auf diese Hilfswünsche zu achten und sich mit den Hilfesuchenden telefonisch in Verbindung zu setzen“, teil die „Malente Tourismus- und Service-GmbH“ (MaTS) mit, die die Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt übernommen hat.

Miranda Krützfeldt koordiniert das Projekt

Alternativ können sich Menschen, die helfen wollen, und Menschen, die Hilfe suchen, mit der Koordinatorin Miranda Krützfeldt in Verbindung setzen – sie ist von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr telefonisch unter 04523 200637 zu erreichen und unterstützt gerne bei der Vermittlung.

Kommentar hinterlassen zu "Digital und analog: Nachbarschaftshilfe in Malente"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*