Hotel „Slow Down“ feiert Pre-Opening auf dem Priwall

Am heutigen Sonnabend kann man es bei einem „Tag der offenen Tür“ kennenlernen

„Ich kenne nun die Diskussion von Anfang an, als du mal gestartet bist mit dem klassischen dänischen Holzhaus“, wandte sich Bürgermeister Jan Lindenau am Mittwochabend an Investor Sven Hollesen. Der hatte erst die Feriendörfer auf dem Priwall und nun das eher städtisch anmutende touristische Großprojekt „Beach Bay“ (ehemals „Priwall Waterfront“) realisiert.

Mitten zwischen den Ferienwohnungen und Läden der „Beach Bay“ findet sich das Hotel „Slow Down“. Im April soll es fertig sein, am vergangenen Mittwoch wurde „Pre-Opening“ mit geladenen Gästen gefeiert. Neben Bürgermeister Lindenau wurden unter anderem der stellvertretende Stadtpräsident Klaus Puschaddel, Wirtschaftssenator Sven Schindler, Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff und der Hamburger Investor Jürgen Hunke gesehen.

Das „Slow Down“ ist eine Kombination aus Tagungscenter und Hotelapartments

Firmenveranstaltungen mit bis zu 400 Personen können dort durchgeführt werden. Gleichzeitig ist es Strandhotel mit 110 Hotelapartments und Suiten. Betreiber ist die „SlowDown Travemünde GmbH & Co. KG“ mit den Investoren Sven Hollesen und Martin Aye, das Investitionsvolumen wird mit 25 Millionen Euro angegeben.

Bürgermeister Jan Lindenau beglückwünschte am Mittwoch die Investoren zu dem, was in den letzten Jahren auf dem Priwall entstanden ist: „Wie das in Lübeck häufig so ist, die ganz großen Projekte werden eher in Zweifel gezogen. Ich glaube, in Lübeck ist das eine Auszeichnung, wenn man mit einem Vorhaben erstmal richtig in Zweifel gezogen wird“, ging Lindenau auf die Geschichte der touristischen Entwicklung der Halbinsel ein. Umso besser sei, dass man nun erleben könne, dass all das, was einmal so visionär von Investor Sven Hollesen vorausgesagt worden sei, nun am Ende auch Realität geworden sei, so der Bürgermeister.  HN

Wer sich selbst ein Bild machen möchte: Am heutigen  Sonnabend lädt das „Slow Down“, Priwallpromenade 20, von 14 bis 16 Uhr alle Interessierten zum „Tag der offenen Tür“ mit einer kleinen Erfrischung ins Hotel ein. Es besteht die Möglichkeit, zwei Musterzimmer, die Lobby, das Restaurant „Tapas Olé“, die Wein-Bar und die Kamin-Lounge zu besichtigen – weiterhin stehen auch die Tagungsräume im Penthouse an diesem Nachmittag offen.

So sieht das  „Slow Down“ auf dem Priwall aus.  Foto: Helge Normann

Kommentar hinterlassen zu "Hotel „Slow Down“ feiert Pre-Opening auf dem Priwall"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*