Haus in Lübeck brennt ab, Bewohner kommen in Klinik

In einem Wohnhaus in Lübeck-Niendorf hat es in der Nacht von Montag auf Dienstag gebrannt. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Bei Eintreffen der Polizei brannte der Dachstuhl des Hauses in voller Ausdehnung. Die Bewohner hatten sich bereits aus dem Gefahrenbereich begeben. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Lübeck und verschiedener Freiwilliger Feuerwehren waren bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Das Gebäude wurde durch eine 71-jährige Dame im Erdgeschoß und durch den 54 Jahre alten Sohn im ersten Stock bewohnt. Durch einen Brandmelder wurde der Sohn auf das Feuer aufmerksam und rettete sich mit der Mutter aus dem Haus. Beide Brandbetroffenen wurden vorsorglich in eine Lübecker Klinik eingeliefert.

Die Niendorfer Hauptstraße war aufgrund des Feuerwehreinsatzes für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt und konnte erst nach Beendigung der Löscharbeiten gegen 05.30 Uhr wieder freigegeben werden.Der Brandort wurde von der Kriminalpolizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache werden beim Kommissariat 11 der Lübecker Bezirkskriminalinspektion geführt.

(Fotos: Holger Kröger)

 

Kommentar hinterlassen zu "Haus in Lübeck brennt ab, Bewohner kommen in Klinik"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*