Immer Ärger mit Falschparkern in Malente: Jetzt wird abgeschleppt

Fremdparker blockieren regelmäßig das Grundstück eines kombinierten Geschäfts- und Wohngebäudes in der Eutiner Straße am Malenter Ortsausgang. Da in den vergangenen Monaten weder Hinweisschilder noch Zettel an der Windschutzscheibe der Übeltäter das Falschparken verhindert haben, lässt der Hausbesitzer jetzt konsequent abschleppen – und wird dafür nun angefeindet.

Mietern wird die Zufahrt zum Hof versperrt

Gerade am Wochenende wird sein Grundstück vollgeparkt – vermutlich, so der Eigentümer, von Gästen eines nahegelegenen Restaurants. Dies bereite insbesondere den Mietern Probleme, denen die Zufahrt zum Hof versperrt werde. Als eine Mieterin vor einigen Monaten einen Krankenwagen benötigt habe, sei der nicht aufs Gelände gekommen. „Viele denken, das hier ist ein Gewerbegrundstück mit Fliesenmarkt, sie sehen nicht, dass das Gebäude bewohnt ist“, sagt der Hauseigentümer, der seinen Namen aufgrund der Anfeindungen nicht nennen möchte.

„Das geht bis zu Androhungen von Gewalt“

Den Ärger bekommt auch der Eutiner Abschleppunternehmer Sascha Belter zu spüren. „Das geht bis zu Androhungen von Gewalt“, berichtet Belter, der seit vier Wochen jedes Wochenende Autos vom Gelände des Fliesenhandels abschleppt. Auch dem Hauseigentümer wurden bereits Schläge angedroht, zudem erhält er Drohanrufe.

Das Abschleppen kostet Übeltäter zwischen 200 und 250 Euro

Autobesitzer sollten sich ganz genau überlegen, wo sie parken. Denn das Abschleppen kostet sie zwischen 200 und 250 Euro. Und erst wenn die Fahrer diese Kosten bei den Betreibern der App „Parknotruf“ bezahlt haben, erfahren sie, wo ihr Wagen ist. Üblicherweise stellt der Abschlepper ihn irgendwo auf einem öffentlichen Parkplatz ab. LN

 

Das Grundstück des Geschäfts- und Wohngebäudes am Malenter Ortsausgang ist überdeutlich mit Parkverbotsschildern gekennzeichnet. (Foto: Peyronnet)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.