Zwei erste Plätze beim HVR-Azubipreis

Dachdeckerin Sabrina Alena Jung (22) und Anlagenmechaniker Robert Felix Rohde (29) schafften Einser-Abschlüsse

Mit 20 Jahren vergibt der Handelsverein Reinfeld (HVR) den „Azubipreis“ an junge Leute, die ihre Ausbildung mit Bestnoten abgeschlossen haben. Im vergangenen Jahr lagen die beiden Preisträger Sabrina Alena Jung (22) und Robert Felix Rohde (29) mit einem glatten Einser-Abschluss so nah beisammen, dass der HVR zwei mit jeweils 300 Euro Preisgeld dotierte erste Plätze vergeben hat.

Sowohl Bürgervorsteher Gerd Herrmann und der HVR-Vorsitzende Jürgen Rabeneck als auch die Architektin Monika Bade freuten sich besonders, dass die beiden Preisträger zwei Handwerksberufe erlernt haben und den eingeschlagenen Weg weiterverfolgen wollen. „Wir haben uns schon oft gefragt, wer wird denn in Zukunft etwas reparieren, wenn es kaputt gegangen ist“, sagte Monika Bade bei der feierlichen Preisübergabe im Reinfelder Rathaus. Als Architektin weiß sie ganz genau, wie wichtig es ist, gut ausgebildete und verlässliche Handwerker an der Seite zu haben, ohne die auch das tollste neue Haus ganz schnell zu einem Fiasko werden kann.

Beide Preisträger sind über Umwege zum Handwerk gelangt. Sabrina Jung wollte nach dem Abitur eigentlich Tiermedizin studieren. Nach einem zweiwöchigen Praktikum bei Dachdecker Thomas Eissing in Reinfeld jedoch hat sie sich umentschieden. „Ich interessiere mich für die Natur, mag den Umgang mit Holz und habe schon mitgeholfen, Stallgebäude zu bauen. Als Dachdeckerin kann ich alles miteinander kombinieren“, so die junge Frau aus Bahrenhof, die ihre Ausbildung ebenfalls bei Thomas Eissing gemacht hat.

Als Dachdeckerin hat sie einen typischen Männerberuf für sich gewählt und landesweit als einzige junge Frau in ihrem Jahrgang viele männliche Kollegen bei der Prüfung hinter sich gelassen. Im Schleswig-Holsteinischen Landeswettbewerb schaffte sie den zweiten Platz. Unnötig viel Zeit hat Sabrina Jung nach der Gesellenprüfung nicht verstreichen lassen. Seit August 2019 besucht sie die Vollzeit-Meisterschule.

Ganz anderes verlief die Berufswahl bei Robert Felix Rohde, der nach dem Abitur zuerst studiert hat. „Das war jedoch nichts für mich ist. Anschließend habe ich bei einem Landwirt gearbeitet und habe dort gemerkt, dass mir handwerkliche Arbeiten viel mehr liegen“, erzählt der Reinfelder, der schließlich in Bad Oldesloe eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker Heizung, Sanitär, Klima bei Stefan Gadow begonnen hat. Wie Sabrina Jung bestand auch er seine Abschlussprüfung mit einer glatten „Eins“. Und wie sie möchte auch er seine Meisterprüfung ablegen.

Bürgervorsteher Gerd Herrmann (hinten, v. li.) der HVR-Vorsitzende Jürgen Rabeneck und die HVR-Azubipreis-Beauftragte Monika Bade freuen sich mit den Preisträgern Robert Felix Rohde (vorne, v. li.) und Sabrina Alena Jung. Petra Dreu

Kommentar hinterlassen zu "Zwei erste Plätze beim HVR-Azubipreis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*