„Ein Käfig voller Narren“: Humorvolles Musical über Liebe und Toleranz

Die Protagonisten sind ein homosexuelles Paar, der Schauplatz ein Travestietheater – bei der Auswahl des diesjährigen Musicals haben die Eutiner Festspiele durchaus Mut bewiesen. Das Publikum zeigt sich aber alles andere als provinziell: Der Vorverkauf für das Stück „Ein Käfig voller Narren“ läuft sogar noch besser als im Vorjahr. Premiere ist am 26. Juni.

Das Stück behandelt im Grunde universelle Themen

Ohnehin gehe es im Musical um universelle Themen, ganz unabhängig von Geschlechtern, sagt Regisseur Tobias Materna. „Es ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die in eine Beziehung hineinschaut und Probleme wie das Älterwerden oder was in der Partnerschaft passiert, wenn das Kind das Haus verlässt, aufgreift“, betont Materna.

„Über Humor kann man Menschen auch für ernstere Themen öffnen“

Darüber hinaus geht es um überkommene Moralvorstellungen und ums Verbiegen: Der Sohn eines schwulen Paares will die Tochter eines Erzkonservativen heiraten. Aus Angst, den künftigen Schwiegervater zu schockieren, spielt die etwas andere Familie nun vor, ganz „normal“ zu sein. „Das kann natürlich nur schiefgehen“, schmunzelt der Regisseur. Dieses Stück über Toleranz und Liebe inszeniert Materna mit ganz viel Witz, „denn über Humor kann man Menschen auch für ernstere Themen öffnen“. Und wenn Worte für die Emotionen nicht mehr reichen, muss gesungen werden: „Von intimen Einblicken bis zur großen Show – ,Ein Käfig voller Narren’ hat die ultimative Mischung und bietet Unterhaltung mit Tiefgang“, so Materna.

Hauptdarsteller Peter Bording und Martin Sommerlatte waren schon 2019 dabei

Eminent wichtig bei diesem Theaterstück übers Theater ist die Choreografie. Zum dritten Mal haben die Festspiele dafür Vanni Viscusi verpflichtet, der auch die Co-Regie übernimmt und mit dem „super Cast“ Illusion und Atmosphäre auf die Bühne zaubern will. Hauptdarsteller sind Peter Bording und Martin Sommerlatte, die wie sechs weitere Sänger bereits 2019 bei „Kiss me, Kate“ mitgewirkt haben. Auch hinter den Kulissen werden zwei „Wiederholungstäter“ aktiv: Jörg Brombacher hat ein Bühnenbild im Art-déko-Stil entwickelt, das mit einer drehbaren Theaterbühne und einer über den Orchestergraben hinausragenden Spielfläche begeistert. Kostümbildnerin Martina Feldmann und ihr Team arbeiten an prächtigen Kleidern, die das kunterbunte Clubmilieu widerspiegeln.

„Ein Käfig voller Narren“ sei eines der schönsten Musicals überhaupt

„Ein Käfig voller Narren“ sei eines der schönsten Musicals überhaupt, sagt Dirigentin Romely Pfund. „Komponist Jerry Herman ist Autodidakt, der noch einen Blick für die einfache Melodie hat. Das Musical hat so viele Ohrwürmer, dass es eine echte Freude ist“, schwärmt die Musikalische Leiterin. Herman habe im kompakten Big-Band-Sound eine ungemein fröhliche und peppige Musik geschrieben. Man gehe nach der Vorstellung summend und pfeifend nach Hause. Romely Pfund hat dabei natürlich vor allem den grandiosen Song „I am what I am“ im Kopf.

Kartenvorverkauf übersteigt sogar die Vorjahresmarke

Für das Musical und die Oper „Madama Butterfly“ haben die Eutiner Festspiele bereits über 11?600 Tickets verkauft – rund 2000 Karten mehr als zu diesem Zeitpunkt im Vorjahr. Wer sich schon jetzt gute Plätze sichern will, kann Tickets online auf www.eutiner-festspiele.de oder in der Opernscheune, Telefon 04521 80010, erwerben.

Eutiner Festspiele suchen noch Statisten

Die Eutiner Festspiele suchen noch spielfreudige junge Menschen, die Lust haben, als Statisten im Musical „Ein Käfig voller Narren“ mitzuwirken. Wer zwischen 18 und 35 Jahre alt ist und im Sommer Zeit hat, an den Endproben und den Vorstellungen (Juni bis August) teilzunehmen, kann sich bewerben. Auch Paare werden gesucht. Die Statisten kommen im Stück unter anderem als Restaurantgäste oder Spaziergänger an der Strandpromenade zum Einsatz. Außerdem werden kräftige Leute gesucht, die die Drehbühne drehen – denn das soll händisch geschehen. Weitere Infos auf der Homepage www.eutiner-Festspiele.de oder per E-Mail an bewerbung@eutiner-festspiele.de.

 

Bereiten das Musical „Ein Käfig voller Narren“ für die Eutiner Festspielbühne vor (von links): Tobias Materna, Vanni Viscusi, Jörg Brombacher, Martina Feldmann und Romely Pfund. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.