Brotretter an neuem Standort

An der Mühlenstraße gibt es mehr Platz und bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter

Im September 2016 haben „Junge – die Bäckerei“ und die Vorwerker Diakonie gemeinsam das Brotretter-Geschäft an der Holstenstraße eröffnet. Seitdem wurden dort Backwaren vom Vortag zu einem reduzierten Preis verkauft. Gleichzeitig bietet das Geschäft Menschen, die sich in sozialer Not befanden, Arbeit und Unterstützung. Das Projekt war zunächst befristet. Jetzt steht fest: Es ist ein Erfolg und wird fortgesetzt.

„Wir helfen Menschen, deren Leben aus dem Tritt geraten ist“, so Friedemann Ulrich, Geschäftsbereichsleiter „Soziale Hilfen“ der Vorwerker Diakonie. „Sie haben beispielsweise Wohnungslosigkeit, eine Suchtproblematik, eine psychische Erkrankung oder Gewalt erfahren und möchten nun ihr Leben wieder in den Griff bekommen und zurück in einen normalen Alltag finden.“ Das Brotretter-Projekt kann Betroffenen dafür einen sicheren, geschützten Rahmen bieten. „Junge – die Bäckerei“ stellt Geschäft, Backwaren und Knowhow zur Verfügung, die Vorwerker Diakonie begleitet die Teilnehmer durch soziale Arbeit.

Erfolgskonzept wird ausgbaut

„Unsere Klientinnen und Klienten merken durch ihre Tätigkeit im Verkauf bei den Brotrettern, dass sie gebraucht werden und etwas Sinnvolles leisten können – und das auch schaffen“, so Ulrich. „Das gibt ihnen Selbstbewusstsein und neuen Lebensmut.“ Bereits zwei Teilnehmer sind bei den Brotrettern durchgestartet und inzwischen fest bei „Junge“ angestellt. Ein dritter Kandidat ist in Aussicht. In der Mühlenstraße haben die Junge-Mitarbeiter und die Brotretter der Vorwerker Diakonie bessere Arbeitsbedingungen. Die Ware hat mehr Platz für die Zubereitung und Präsentation und die Gäste die Möglichkeit, im Geschäft als auch im Straßencafé die Backwaren und Snacks neben den Kaffeespezialitäten zu genießen.

Das Brotretter-Geschäft ist montags bis freitags von 7 bis 16 Uhr und sonnabends von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Neben dem Brotretter-Angebot gibt es auch ein Café- und Snack-Angebot wie es aus anderen Junge-Filialen bekannt ist. Letzteres ist natürlich frisch. Das Lübecker Projekt ist für „Junge “ das zweite Brotretter-Geschäft. Im Frühjahr 2016 entstand in Hamburg das erste Brotretter-Geschäft. Kooperationspartner dort ist Hinz und Kunzt.

Freuen sich über den neuen Brotretter-Standort in der Mühlenstraße: Friedemann Ulrich (v. l., Vorwerker Diakonie), Sieglinde Teske (Junge), Brotretter André Schneider und Gerd Hofrichter (Junge).  Foto: Junge

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.