Marli: Folgenreiche Verkehrskontrolle

Es begann mit einer Verkehrskontrolle

Am Sonntagvormittag, 2. Februar, kontrollierten Beamte des 3. Polizeireviers gegen 11 Uhr einen BMW in der Sandkrugskoppel, an dem Kennzeichen aus Wuppertal angebracht waren. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen in Wuppertal als entwendet gemeldet waren. Der 19-jährige Fahrzeugführer, der seinen Führerschein angeblich in Wuppertal vergessen hatte, konnte sich nicht erklären, warum die Kennzeichen an dem Fahrzeug auch nicht mit den im Fahrzeugschein eingetragenen Kennzeichen übereinstimmten. Dies sei ihm noch gar nicht aufgefallen. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher.

Die polizeilichen Ermittlungen setzen sich fort

Die Ermittlungen ergaben, dass für den 19-Jährigen keine Führerscheindaten hinterlegt waren und auch der Verdacht des vorausgegangen Konsums von Betäubungsmitteln bestätigte sich, als ein Drogentest ein positives Ergebnis auf THC anzeigte. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und ordnungsgemäß durchgeführt, der Verdächtige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Ein überraschendes Wiedersehen

Um 15.38 Uhr wurde dem 3. Polizeirevier der versuchte Diebstahl von Kennzeichen eines Wohnmobils gemeldet. Die Zeugen folgten den den flüchtigen Tätern zu Fuß und gaben der Polizei dabei regelmäßig so lange Standortmitteilungen durch, bis die Flüchtigen in der Marlistraße gestellt werden konnten. Bei den Beschuldigten handelte es sich abermals um den 19-Jährigen und zwei weitere Mittäter. Wegen des Diebstahls musste daher noch ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet werden.

Foto: Holger Kröger

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.