Tierheim Eutin: Ratte Rasmus ließ die Spendenbüchse klingeln

Postkarte für Weihnachtsbuch brachte 200 Euro ein

Dass ihr Weihnachtsbuch „Eine ungewöhnliche Freundschaft“ so gut ankommt, macht die beiden Eutiner Hobbyautoren Anita Lützel und Martin Picht glücklich. Schon im Advent war die zweite Auflage der lustigen Geschichte um Hausbesitzer Martin und seinen ungebetenen Gast, Wanderratte Rasmus, vergriffen. „Wir freuen uns einfach, dass den Leuten das Lesen so viel Spaß macht“, sagt Picht.

Zwei Ratten gilt es aktuell noch zu vermitteln

Mit einer Weihnachtspostkarte, die den schmökernden Rasmus zeigt, hatten sie in den vergangenen Wochen für das Buch geworben. Die Karte gab es gratis, aber um eine Spende für das Tierheim Eutin wurde gebeten. Auf diese Weise sind insgesamt 200 Euro für den guten Zweck zusammengekommen. Geld, dass die beiden Autoren jetzt an Annegret Lübkow und Heike Niemeck von Tierschutzverein übergeben haben. „Wir können alle froh sein, dass es solche Einrichtung gibt, wo nicht mehr erwünschte Haustiere ein vorübergehendes Zuhause finden“, betont Martin Picht. Zurzeit warten im Tierheim sogar zwei Ratten – Huskyratte Freddy und Haubenratte Finja – auf neue, im Umgang mit den Vierbeinern erfahrene Besitzer.

Eine Fortsetzung ist geplant

Übrigens: Fest steht bereits, dass dieses Jahr eine dritte Auflage des Erfolgsbuches erscheint. „Außerdem haben wir neue Ideen für weitere Geschichten. Fortsetzung folgt“, kündigt Anita Lützel an.

 

Die Hobbyautoren Anita Lützel und Martin Picht übergaben die Spende an Annegret Lübkow und Heike Niemeck von Tierschutzverein. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.