Fissau will den Kaiser-Wilhelm-Turm beleben

Er ist ein seit Jahrzehnten brachliegendes Denkmal: Der Kaiser-Wilhelm-Turm in Eutin-Fissau war zuletzt darüber hinaus im Dickicht des Unterholzes auf der Wilhelmshöhe verschwunden. Die Dorfschaft Fissau hat jetzt eine Initiative zur Wiederbelebung des schlafenden Steinriesens gestartet. Auf Initiative des Dorfvorstandes ist es mit Unterstützung der Stadt Eutin und der Straßenmeisterei Scharbeutz gelungen, den Kaiser-Wilhelm-Turm weitgehend freizuschneiden – nun ist er wieder von Straße zwischen Eutin und Malente aus weithin sichtbar.

Der ehemalige Aussichtsturm wird bunt beleuchtet

Mehr noch: Durch den Freischnitt ergab sich die Möglichkeit, den Turm auch im Dunkeln durch Beleuchtung besonders zur Geltung zu bringen. Zunächst einen Monat lang erstrahlt das Bauwerk in wechselnden Farben. Die Malenter Firma „OH Events“ hat für die Technik gesorgt, die Familie Röske stellt einen Stromanschluss zur Verfügung. Die Strahler sind täglich von 6 bis 8 Uhr und 17 bis 22 Uhr eingeschaltet.

Dorfvorstand Fissau will Pläne in Kürze bekannt geben

Die gesamte Aktion soll dazu dienen, dass das fast vergessene und bis 1914 als Aussichtsturm genutzte Bauwerk wieder in das Bewusstsein der Menschen kommt. Die Ideen für die Zukunft des Turmes werden in den nächsten Wochen durch den Dorfvorstand Fissau bekannt gegeben. Angekündigt wurde bereits, die Restaurierung des Turms als Aussichtsturm und Urlauberattraktion in die Wege zu leiten. Ein Spendenkonto wurde bereits eingerichtet.

Historische Fakten zum Turmbau in Eutin

Als erstes plante der 1879 in Fissau gegründete Kriegerverein den Bau eines Denkmals in unbestimmter Form für Kaiser Wilhelm I. – dies scheiterte aber aufgrund von Geldmangel. Am 1. April 1888 fand dann in Fissau eine Bismarckfeier statt, bei der man sich nun endgültig entschied, ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal zu bauen. Der erste Spatenstich erfolgte am 18. Oktober 1890, am 30. April 1891 wurde der Turm eingeweiht. Er wurde aus gespaltenen Findlingen nach dem Entwurf von Oberbauinspektor Witte errichtet. Die gesamten Baukosten betrugen 9681 Mark.

Teile diesen Beitrag!

2 Antworten auf &‌#8222;Fissau will den Kaiser-Wilhelm-Turm beleben&‌#8220;

  1. Volker Graap sagt:

    Davon ist mir zurzeit nichts bekannt. Kontakt zum Dorfvorstand gibt es auf http://www.fissau.de/politisch-der-dorfvorstand/

  2. Lutz Techen sagt:

    Prima Sache. Ich war schon auf über 50 Türmen in Schleswig Holstein und freue mich auf mehr. Habt ihr ein Spendenkonto?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.