Luxusliner machen in Travemünde fest

Ein großes Kreuzfahrtterminal wird es nicht geben, der Verein „Lübeck Cruise“ hat seine Aktivitäten zum Jahresende eingestellt:

Der Traum von der großen Kreuzfahrt-Destination scheint in Lübeck endgültig ausgeträumt. Aber es kommen noch die „kleineren“ Schiffe, die mit bis zu etwa 200 Metern Länge noch an den Travemünder Ostpreußenkai passen. Mit dreizehn Passagierschiffsankünften rechnet die Lübecker Hafengesellschaft (LHG) für 2020, einer weniger als im Vorjahr. Kein Vergleich zu Kreuzfahrthäfen wie Rostock-Warnemünde mit 207 geplanten Anläufen in diesem Jahr.

Umso mehr freut man sich über die besonderen Gäste, die direkt in der Travemünder Einkaufsstraße „Vorderreihe“ festmachen. Den Auftakt macht die 131 Meter lange „MS Le Bellot“, die am Sonnabend, 2. Mai, von 8 bis 14 Uhr in Travemünde anlegt. Größtes Schiff der Saison ist die 205 Meter lange „MS Boudicca“, die Travemünde am Freitag, 5. Juni, von 13 bis 23 Uhr besuchen will. Einziges Schiff, das traveaufwärts bis nach Lübeck durchfährt, ist die 112 Meter lange „MS N.G. Explorer“, die am 4. und 18. Mai jeweils von 8. bis 18 Uhr am Burgtorkai festmacht.

Foto: Helge Normann

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.