Joachim Behrje leistet seine 125. Blutspende

Der Stockelsdorfer wurde vom DRK Lübeck geehrt

Rund um Weihnachten und den Jahreswechsel hat das Deutsche Rote Kreuz wieder besonders eindringlich um Blutspenden gebeten. Aus einem guten Grund: Die aus dem Spenderblut hergestellten Präparate sind nur kurz haltbar, teilweise nicht mehr als vier Tage. Joachim Behrje leistet regelmäßig mehrmals pro Jahr Blutspenden und folgte erneut der Einladung ins Lübecker Radisson Blu Senator Hotel, das jedes Jahr Ende Dezember gemeinsam mit dem Team des DRK-Blutspendedienstes Gastgeber einer Blutspendeaktion ist und damit die Sicherstellung der Patientenversorgung im Norden unterstützt. Kurz vor dem Jahreswechsel feierte der Stockelsdorfer sogar ein Jubiläum: Zum 125. Mal nahm er auf der Spenderliege Platz und hat damit insgesamt 62,5 Liter Blut gespendet.

Seine erste Spende gab Behrje als 20-Jähriger 1975 in Kassel ab und folgte damit einer Familientradition. Seit 1987 lebt der Entwicklungsingenieur für medizinische Geräte in Stockelsdorf und besucht seither die DRK-Blutspendetermine in seinem Heimatort und der direkten Umgebung. „Blut kann nach wie vor nicht künstlich hergestellt werden. Es für andere Menschen, die diese Hilfe dringend benötigen, zu spenden, halte ich für einen sinnvollen und notwendigen Einsatz“, so der Jubilar, der sich ausdrücklich auch bei den ehrenamtlichen DRK-Helferinnen und dem Radisson Hotel für deren Unterstützung der „guten Sache“ bedankte.

Für seine Treue als Spender sprach Svenja Hofmann vom DRK-Blutspendedienst Behrje ihren Dank aus und überreichte ihm eine „Schatzkiste“ gefüllt mit lokalen Köstlichkeiten und einen Dresdner Christstollen.

 

Blutspendejubilar Joachim Behrje und Svenja Hofmann vom DRK-Blutspendedienst. Foto: DRK

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.