Zwei Kinder und ein Jugendlicher durch Silvesterfeuerwerk verletzt

In der Silvesternacht sind in der Innenstadt zwei Kinder und ein Jugendlicher durch Feuerwerkskörper verletzt worden

In der Breiten Straße trafen die Einsatzkräfte auf einen neunjährigen Jungen, ein zwölfjähriges Mädchen sowie einen 14 Jahre alten Jugendlichen. Auch der Vater eines der Kinder war vor Ort auf. Die drei Lübecker wiesen Brandverletzungen auf und mussten durch den Rettungsdienst und einen nachalarmierten Notarzt versorgt und in eine Klinik gebracht werden.

Nach derzeitigem Sachstand sollen die zwei Kinder und der Jugendliche einen nicht gezündeten Feuerwerkskörper aufgehoben haben. Beim Versuch, diesen zu zünden, explodierte der Silvesterböller in der Hand des 14-Jährigen. Durch die Wucht der Explosion wurden auch der neunjährige Junge und das zwölfjährige Mädchen verletzt.

Insgesamt 213 Einsätze hatten die Beamten der Polizeidirektion Lübeck in der Silvesternacht in Lübeck und Ostholstein zu bewältigen.
Im Techauer Weg in Ratekau wurde eine Familie mit Raketen beschossen. Bei der Anzeigenaufnahme wurde ein Polizeibeamter von einer Person aus der Personengruppe ebenfalls angegriffen und verletzt. Darüber hinaus kam es in Bad Schwartau gegen 1.20 Uhr in der Lübecker Straße zu einem Feuer an einem Mehrfamilienhaus. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Foto: Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.