Release-Party: Jack Pott spielen im Treibsand

Sie spielen schon seit vielen Jahren zusammen, erst unter dem Namen Breathing Punx und seit einem Jahr als Jack Pott: Leadsänger Alex am Synthesizer, Justin an der Gitarre, Hannes am Bass und Leo am Schlagzeug. Jetzt spielen sie am Sonnabend, 28. Dezember, im Treibsand und stellen ihr neues Album vor. Als Vorband sind Gordon Shumway aus Kiel mit dabei und supporten die 19-jährigen Bad Schwartauer.

Zum Jahresabschluss haben sie in den Jahren zuvor bereits im Blauen Engel gespielt, auch im Treibsand sind sie schon als Headliner mit vielen anderen aufgetreten. Auf ihrer neuen EP „Adoleszenzgeschichten“ verarbeiten die Jungs ihr Abi, das Wegziehen ist ein Thema, aber auch Partygeschichten und Liebesbeziehungen. Ihre deutschen Texte sind mal lustig, mal ernst und sie beziehen auch schon mal Stellung gegen Rechts.

Musikalisch ordnen sich die Vier irgendwo in einem bunten Mix aus Deutschpunk, NDW-Pop und Indie-Rock ein. Die Texte bewegen sich zwischen Gesellschaftskritik und Blödsinn, jedoch immer mit einem klaren Statement gegen Rassismus, Sexismus und Faschismus. Auch das ein oder andere „eingepunkte“ Cover ist dabei, alles nach dem Motto: Widerstand kann auch Spaß machen!

2016 sind die vier Musiker bereits durch Deutschland und die Schweiz getourt. Sie haben Konzerte in renommierten Clubs wie in der Markthalle in Hamburg, Support-Shows für Bands wie Los Fastidios, Tequila and the Sunrise Gang und die Drunken Swallows gespielt, bei etlichen Festivalauftritten beispielsweise auf dem Wutzrock Festival in Hamburg oder dem Ziegelei Open Air in Twistringen aufgetreten und brachten ihre erste Debüt-EP „Schneller, Krasser, Fetter“ heraus.

Die vier Herzblutmusiker schafften es auch in das Emergenza Nord-Finale. Dort elektrisierte die Band ihr Publikum sowohl mit eigenen Klassikern wie „So Indie“ oder „alle meine Freunde“, als auch mit NDW-Dauerbrennern wie „Hurra, die Schule brennt“. Im Jahr 2018 haben sie sich dann beim Stereopark-Act-Contest im LN-Medienzelt gegen andere Bands durchgesetzt und durften beim Stereopark Festival mit Bands wie Royal Republic und Antiheld das Publikum auftreten. Aus der ehemaligen Green Day- und Nirvana-Coverband wurde so Gig für Gig eine echte Größe in der Lübecker und Hamburger Musikszene.
Aber musikalisch ist damit noch lange nicht alles abgearbeitet. Die Vier arbeiten bereits an neuen Songs, die sozialkritische, aber auch lustige neue Akzente setzen sollen. Projekte mit bekannten Größen der Neuen Deutschen Welle stehen ebenfalls ganz oben auf ihrer Agenda. Erste Ergebnisse wecken Erinnerungen und begeistern durch aktuelle Themen. Also Augen und Ohren offen halten: der Pott kommt.

Die EP „Adoleszenzgeschichten“ wird auf allen Streamingplattformen zu finden, aber auch als CD zu haben sein. Die Release-Party findet am Sonnabend, 28. Dezember, im Treibsand statt, Einlass ist ab 20.30 Uhr, ab 21.30 Uhr tritt Gordon Shumway auf, gegen 23 Uhr sind dann Jack Pott an der Reihe. Karten gibt es über die Plattformen Instagram, Facebook oder per Mail, aber auch an der Abendkasse zum Preis von fünf Euro. Mehr zu Jack Pott unter www.jackpott-band.de

 

Kommentar hinterlassen zu "Release-Party: Jack Pott spielen im Treibsand"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*