Molch-Nachwuchs in der Stadtschule

Axolotl legten während ihrer Betreuung durch die Schüler überraschend 150 Eier

Vor vierzehn Tagen waren zwei putzige Axolotl aus dem Timmendorfer Sea Life in die Travemünder Stadtschule umgezogen. Die Grundschüler hatten bei einem Wettbewerb um die Betreuung der Molche gewonnen (der Wochenspiegel berichtete). Jetzt sollten die Tiere eigentlich wie besprochen zurück nach Timmendorfer Strand gebracht werden. Doch dann passierte etwas Ungewöhnliches: Die Kinder entdeckten rund 150 Eier, die wie silberne Tannenbaumkugeln im Seetang glitzerten.

Das erste Mal kam es bei der Aktion zu Nachwuchs

Damit hatten auch die Experten des Sea Life aufgrund des Transports nach Travemünde nicht gerechnet. Auch bei ähnlichen Aktionen mit Axolotl oder Krebsen in anderen Schulen hatte sich nie Nachwuchs eingestellt, berichten die Mitarbeiter. Doch bei der Klasse 4b in Travemünde haben sich die Axolotl offensichtlich sehr wohl gefühlt. Und dürfen nun etwas länger bleiben: Sealife-Mitarbeiterin Karen Hollstein kam am Montag vorbei und sammelte die Eier ein, die Axolotl-Eltern bleiben noch ein paar Wochen in Travemünde.

Ihr Nachwuchs, so schreiben es die Zoogesetze vor, muss in einer professionellen Umgebung schlüpfen. Das wird wohl in zwei Wochen soweit sein. Wenn alles klappt, soll die Schule auf Dauer ein paar der selbst gezüchteten Axolotl bekommen und wohl eine Aquarium-AG gründen. Die Axoltol werden dann aber so ausgesucht, dass es nicht wieder Nachwuchs gibt

Sealife-Mitarbeiterin Karen Hollstein holte in der Travemünder Grundschule die Axolotl-Eier ab. Foto: Helge Normann

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.