Der Süseler Theaternachwuchs entführt ins Berlin der 20er-Jahre

Die „Kulturbanausen“, die Nachwuchstruppe der Niederdeutschen Bühne Süsel, eröffnen die Adventszeit am Sonnabend, 30. November, mit dem Theaterstück „Kai ut de Kist“. Die Premiere beginnt um 16 Uhr in der Kulturscheune, Pastor-Dr.-Fuchs-Weg 3. Die Kinder- und Jugendgruppe unter Leitung von Regisseurin Silke Bock hat sich diesmal einem Kinderroman gewidmet, den Wolf Durian in der 20er-Jahren zunächst als Fortsetzungsgeschichte in einer Zeitung veröffentlicht hatte.

Das Stück dreht sich um einen pfiffigen Straßenjungen

Der Titelheld Kai ist ein Berliner Straßenjunge. Er bewirbt sich für einen besonderen Job: Mister Joe Allen, ein berühmter Schokoladenfabrikant aus Amerika, sucht einen „Reklamekönig“ für die Vermarktung seiner Schokolade in Deutschland. Kais Konkurrent ist der fiese Werbeprofi Herr Kubalski, doch der Junge ist schlau: In einer Kiste schmuggelt er sich in Allens Hotelzimmer, wo er ihn mit seinem Einfallsreichtum beeindruckt. Kai kennt die Stadt wie seine Westentasche. Er und seine Bande von Straßenkids wissen, wie die Informationswege verlaufen und wie die Menschen vernetzt sind. Sie finden immer wieder unkonventionelle Wege, Recht und Ordnung mit viel Witz und ausgebufften Ideen zu umgehen …

Volker Paulsen hat die Geschichte ins Niederdeutsche übersetzt

Die freie Überarbeitung des Textes hat Silke Bock erneut selbst übernommen, Volker Paulsen zeichnet für die niederdeutsche Übersetzung verantwortlich. In dem Stück spielen Paul Schlichting, Tobias Rüting, Laura Langhans, Alina Langhans, Pia Krellenberg, Kira Rode, Ivan Wolf, Nike Höhn, Naja Höhn, Farina Kullmann, Hanna Laubach, Lisa Laubach, Klara Dahm, Sophia Rübesamen, Frieda Dahm, Lilly Wrangel, Lina Rokitte und Finnja Rokitte.

Insgesamt sind sechs Aufführungen in Süsel geplant

Nach der Premiere ist das Theaterstück noch am 1., 7., 8., 14. und 15. Dezember jeweils um 16 Uhr in der Kulturscheune Süsel zu sehen. Wer sich in weihnachtlicher Atmosphäre bei Kaffee, Tee, Kakao, Weihnachtsgebäck und Kerzenschein an Tischen sitzend in das Berlin der 20er-Jahre entführen lassen möchte, findet alle Infos zum Kartenverkauf online auf www.theater-suesel.de. Tickets sind auch bei der Tourist-Info Eutin unter Telefon 04521 709734 erhältlich.

 

Diese Mädchen und Jungen sind „Kulturbanausen“: Der Theaternachwuchs probt seit dem Sommer für „Kai ut de Kist“. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.