Grammy- und Oscar-Preisträger Christopher Cross kommt nach Lübeck

Christopher Cross begann seine Karriere als Sänger in einer Coverband. Nur ein paar Jahre später gewann er den Oscar für den besten Filmsong

Mit 27 Jahren ergatterte der Sänger einen Plattenvertrag, so gelang Cross der Sprung vom Coverband-Frontmann zum Solokünstler. Der weltweite Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Bei den Grammy-Awards 1981 wurde Cross als heißer Kandidat für alle Hauptkategorien gehandelt und erhielt für sein Debütalbum „Christopher Cross“ einen Grammy für das Album des Jahres, sowie weitere Auszeichnungen in den Kategorien bester neuer Künstler sowie Single des Jahres für seinen Nummer-Eins-Hit „Sailing“

Im selben Jahr feierte Christopher Cross einen seiner größten Erfolge: Der oscar-gekrönte Titelsong zu der Filmkomödie „Arthur – Kein Kind von Traurigkeit“. In den USA verkaufte sich der Megahit über eine Millionen Mal. Der Newcomer schaffte es außerdem zwischen 1980 und 1983 mit acht weiteren Tophits in die Top 40 der Charts.

Für zwei exklusive Konzerte kommt der Musiker nun nach Deutschland. Eines davon findet am Mittwoch, 13. November in Lübeck im Kolosseum statt. An der Abendkasse sind die Tickets ab 48 Euro erhältlich.

Foto: VA

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.