Neue Bänke am Dummersdorfer Ufer

Der Gemeinnützige Verein Kücknitz hat zwei Bänke gespendet.

Der Gemeinnützige Verein Kücknitz (GMVK) hat zwei neue Bänke für das Dummersdorfer Ufer gestiftet. Eine davon steht am Stülper Huk und erlaubt einen traumhaften Blick über das Naturschutzgebiet und die Trave bis hin zur Dassower See.

„Diese Bank sollte eigentlich eine andere Bank am Metallhüttenpark ersetzten, deren Sitzfläche durch einen Brand in Mitleidenschaft gezogen wurde“, erzählt Georg Sewe, Vorsitzender des GMVK. „Die wurde allerdings durch Bad Schwartauer repariert, die öfter dort spazieren gehen“, so der Vorsitzende dankbar über die Eigeninitiative.

Damit war die Ersatzbank sozusagen überzählig und die Idee entstand, sie stattdessen am Stülper Huk aufzustellen. Nachdem der zuständige Revierförster Kai Neumann aus Wesloe das Aufstellen bewilligte, übernahm der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer die Arbeiten zusammen mit GMVK-Vorstandsmitglied Torsten Koop.

„Die Bank wird gut angenommen“, freut sich auch Matthias Braun vom Landschaftspflegeverein. Das liegt sicher auch an der guten Lage, gerade auch für gehbehinderte Besucher ist sie gut erreichbar. Die zweite Bank ersetzt eine Bank in der Nähe des Aussichtsturmes, die vor einigen Jahren abgebaut werden musste, weil sie marode war. Auch hier hat der Landschaftspflegeverein beim Aufstellen mitgewirkt.

Georg Sewe (l.) und Torsten Koop (r.) vom GMVK und Matthias Braun vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer freuen sich über die neuen Bänke. Foto: Anja Hötzsch

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.