Verkehrsunfall an Fußgängerampel: Lübeckerin lebensgefährlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Lübeck St. Lorenz wurde am Freitagmorgen, 18. Oktober eine 42-jährige Fußgängerin lebensgefährlich verletzt

Die 42-jährige Lübeckerin hatte bei grün anzeigender Fußgängerampel die Fahrbahn überquert, dabei wurde sie von einem PKW erfasst. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass die Fahrzeugführerin alkoholisiert gewesen sein könnte.

Die 65-jährige Fahrzeugführerin befuhr gegen 7.30 Uhr mit einem blauen Peugeot die Friedhofsallee in Richtung Vorwerker Straße. Bereits zuvor war das Fahrzeug anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, weil sie auf der breiten Fahrbahn immer wieder in Richtung Straßenmitte fuhr.

Auf der Höhe Ratekauer Weg überquerte die 42-jährige Fußgängerin die Fahrbahn der Friedhofsallee an einer für sie grün anzeigenden Fußgängerampel. Aus bisweilen ungeklärter Ursache übersah die Peugeotfahrerin offenbar die rote Ampel und erfasste anschließend ungebremst die Fußgängerin. Diese wurde durch die Luft geschleudert und erlitt durch den Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen. Nach erfolgter Erstversorgung wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Die Beamten des 2. Polizeireviers stellten Hinweise auf eine Alkoholbeeinflussung und eine mögliche Medikamenteneinnahme bei der Unfallverursacherin fest. Anschließend wurde ihr daher eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen. Nun muss sich die 65-jährige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.