Erhöhte Verkehrskontrollen mit Augenmerk auf Handyverbot

Die Landespolizei plant mehr Verkehrskontrollen, besonders um verstärkt auf die Gurtpflicht und das Handyverbot am Steuer zu achten

Bei einer Kontrolle in Marli am Sonnabend, 14. September wurde ein 31-jähriger Fahrer wegen des Verdachts auf Alkoholeinfluss gestoppt. Der Atemalkoholwert ergab 0,23 Promille. Auch ein Test auf Betäubungsmitteleinfluss verlief positiv und zeigte THC und Amphetamine an. Deshalb wurde auch direkt eine Blutprobe angeordnet und entnommen.

Es stellte sich ebenfalls heraus, dass der Mann ohne Fahrerlaubnis gefahren war. Die Kennzeichen an dem Fahrzeug waren auch als gestohlen gemeldet. Somit fuhr der 31-jährige ohne Versicherung und Zulassung. Die Kennzeichen wurden beschlagnahmt, das Auto musste stehen bleiben und der Fahrer mit zum Revier zur Blutentnahme als Nachweis für die Drogeneinnahme.

Am Montag, 16. August kontrollierten Beamte des 1. Polizeireviers 410 Fahrzeuge in der Innenstadt

Dabei wurden 10 Fahrer verwarnt, weil Sie den Sicherheitsgurt nicht vorschriftsmäßig angelegt hatten, Drei Autofahrer und zwei Radfahrer nutzten verbotenerweise das Handy und drei weitere Radfahrer fuhren trotz roter Ampel weiter. Alle wurden schriftlich verwarnt.

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.