Marion Krekel ist neue Gleichstellungsbeauftragte in Eutin

Die Stadt Eutin hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte gefunden: Marion Krekel übernimmt diesen Job als Nachfolgerin Gudrun Dietrich in der Stadtverwaltung. Die 58-Jährige hat bisher als Bildungskoordinatorin für Zugewanderte im Kreis Rendsburg-Eckernförde und als Fachsachbearbeiterin in der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Nordrhein-Westfalen gearbeitet.

Frauenförderung, aber nicht nur

Die Gleichstellungsbeauftragte trägt zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Stadt bei – und genau das, nämlich der Blick auf beide Geschlechter, ist Marion Krekel wichtig. Die Frauenförderung gehört dennoch zu ihren Aufgabenschwerpunkten: Es geht vor allem um das Einbringen frauenspezifischer Belange in die Arbeit der Stadtvertretung und in die Verwaltung, die Prüfung von Verwaltungsvorlagen auf ihre Auswirkungen auf Frauen sowie die Mitarbeit an Initiativen zur Verbesserung der Situation von Frauen in der Stadt. Außerdem liegt der Fokus der Gleichstellungsbeauftragten auf der Förderung von Frauen in politischer Arbeit, auf der Verteilung von Haus- und Betreuungsarbeit, dem Aufbrechen von Rollenklischees sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer.

Ansprechpartnerin für jeden Bürger

Marion Krekel ist in Gleichstellungsfragen Ansprechpartnerin für jeden Bürger der Stadt. Terminvereinbarungen sind unter Telefon 04521 793104 möglich.

 

Bürgermeister Carsten Behnk begrüßte die neue Gleichstellungsbeauftragte Marion Krekel vergangene Woche im Rathaus. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.