Arbeiter bei Abrissarbeiten tödlich verunglückt

Am vergangenen Mittwochnachmittag ist in Stockelsdorf ein Arbeiter bei Abrissarbeiten an einem Einfamilienhaus tödlich verunglückt. Um 16.07 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte zu der Baustelle in der Herderstraße in Stockelsdorf alarmiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand führten dort zwei Arbeiter Abrissarbeiten an einem Einfamilienhaus durch. Dach und Obergeschoss waren bereits abgetragen. Während ein 62-jähriger Arbeiter mit einem Bagger die Wände des Erdgeschosses abriss, kippte eine Hausseitenwand nach außen weg. Direkt hinter der Wand befand sich der zweite, 45 Jahre alte Arbeiter. Er wurde von den Trümmerteilen getroffen und bedeckt. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, machte den im Inneren des Abrissgebäudes arbeitenden Baggerführer auf die Situation aufmerksam und ließ Polizei und Rettungskräfte alarmieren.
Der von der Hauswand getroffene 45-jährige Arbeiter aus Polen wurde so schwer verletzt, sodass er noch vor Ort verstarb. Der 62-jährige Baggerfahrer erlitt einen Schock. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Bei Abrissarbeiten an diesem  Einfamilienhaus in der Herderstraße verunglückte ein Arbeiter tödlich. Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.