Buschfest: 17-Jähriger verletzt Polizistin

In  der Nacht von Sonnabend auf Sonntag kam es im Zuge des „Buschfestes Luschendorf“ zu einer Auseinandersetzung mit einem Besucher des Festes, in deren Verlauf eine 42-jährige Polizeibeamtin verletzt wurde.
Zum Ende der Veranstaltung stießen Polizeibeamte an einem an das Veranstaltungsgelände angrenzenden Feldweg auf eine männliche Person, die sie aufgrund des Veranstaltungsendes aufforderten, die Örtlichkeit nun ebenfalls zu verlassen. Der Ostholsteiner kam dieser Aufforderung nur zögerlich nach und wurde daher bis zur Einmündung des provisorischen Parkplatzes begleitet.

Dort angekommen griff der Ostholsteiner einer Polizeibeamtin unvermittelt in die Haare, umklammerte sie und stürzte mit ihr gemeinsam zu Boden. Die Beamtin verletzte sich dabei im Rücken- und im Rippenbereich. Sie war bis auf weiteres nicht weiter dienstfähig.
Gegen den Ostholsteiner wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen „Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte“ eingeleitet. Bei der erforderlichen Feststellung der Personalien stellte sich heraus, dass der Beschuldigte noch nicht volljährig war.
Der 17-Jährige, der den Beamten um 2.12 Uhr einen vorläufigen Atemalkoholwert von 1,56 Promille präsentierte, wurde daher um 2.45 Uhr in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Bild:Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Luschendorf

Kommentar hinterlassen zu "Buschfest: 17-Jähriger verletzt Polizistin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*