Anrudern am Reinfelder Herrenteich

Rudergemeinschaft gibt Einblick in den Sport

„In die Boote, aufs Wasser!“ heißt es am Sonntag, 7. April, bei allen Rudervereinen in Schleswig-Holstein. Auch die Reinfelder Rudergemeinschaft (RRG) ist dabei, die ihren Sport möglichst vielen Interessenten nahebringen möchte.

Von 11 bis 16 Uhr öffnen die Ruderer die Türen des direkt hinter der Badeanstalt gelegenen Bootshauses am Herrenteich. Sie laden unter Anleitung zu ersten Versuchen im Ruderboot. Wem das noch zu wackelig ist, der kann sich am Ergometer beim Trockenrudern ausprobieren oder einfach nur zuschauen und bei Kaffee und Kuchen den Tag am Herrenteich genießen.

Rudern kann man zwischen zehn und 90 Jahren

„Rudern ist für alle im Alter zwischen zehn und neunzig Jahren möglich. 95 Prozent der gesamten Skelett-Muskulatur werden dabei aktiviert und trainiert. Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt und Rückenschmerzen und Haltungsschäden wird gezielt entgegengewirkt. Also eine Sache für alle, die etwas für ihren Körper tun möchten. Einzige Bedingung: Man muss schwimmen können“, erzählt Albrecht Werner, der sich auch im Ruhestand selbst noch gerne in die Riemen legt.

Ruder-Crashkurs für Erwachsene und Kinder

Der Verein macht in diesem Jahr zum Anrudern zwei besondere Angebote: Wer vor Ort Mitglied wird, spart sich die Aufnahmegebühr. Und ab 30. April bietet die RRG wieder einen Crashkurs für interessierte Erwachsene an, die besonders schnell das Rudern lernen wollen. An sechs Übungsabenden erlernen sie die Grundtechniken und können sich nach Eintritt in den Verein sofort auf längeren Trainingsstrecken ausprobieren. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren werden an den Übungsnachmittagen dienstags und freitags von erfahrenen Übungsleitern an die Rudertechnik herangeführt.

Nähere Infos über den Verein gibt es auf der Homepage auf www.reinfelder-rudergemeinschaft.de.

Foto: So wie der Hauptausschuss-Vorsitzende Geert Karnick können sich am Sonntag beim Anrudern alle Reinfelder am Ergometer ausprobieren. Fotos: Petra Dreu

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.